Battlefield V

Battlefield V: Über #NotMyBattlefield, Petionen, eine Chance und unsere ehrliche Meinung

Unter normalen Umständen wären wir von einem neuen Battlefield auf Hype-Wolke-7. Irgendwie sind wir das nach der Vorstellung von Battlefield V. Die aus unserer Sicht diversen Fehltritte seitens DICE im Battlefield Franchise die Jahre zuvor haben aber deutlich ihre Spuren hinterlassen. Als Fan-Blog kaufen wir zwar ohnehin jedes Battlefield. Blind vorbestellt wird aber nicht mehr.

Vorweg wollen wir klar sagen, dass Battlefield V sehr innovativ daherkommt und sich vieles rein formell auf dem Papier echt durchdacht und toll anhört. Das fängt beim neuen Movement-System an, zieht sich über die riesigen Anpassungsmöglichkeiten und endet bei den guten Ansätzen das Squad-Play wieder in die richtige Bahn zu werfen. Anstatt dass sich viele Spieler aber freuen, laufen große Teile der Community gegen Battlefield V Sturm.

#NotMyBattlefield

Die letzten Tage haben gezeigt, dass wir nicht alleine mit unserer Meinung sind. Die positiv gestimmten Spieler sind zahlenmäßig fast gleichauf mit den Kritikern, Skeptikern und Hatern, die nach den ersten zwei Minuten Gameplay das Hashtag #NotMyBattlefield nutzen, um den Dampf abzulassen.

Anti-Feministen – OMG!

Überraschenderweise sind viele von den deutschen Kommentaren und Beiträgen aus der Negativ-Community gegen Frauen gerichtet. Persönlich kann ich es nicht verstehen warum sich eine so riesige Anti-feministische Fraktion gebildet hat. Wollt ihr keinen weiblichen Charakter spielen, so lasst es doch einfach bleiben. Seit 2005 und dem Release von Battlefield 2 wünschte sich, natürlich vorwiegend der weibliche Teil der Spielerschaft, weibliche Charakter. Nun kommen 13 Jahre später endlich weibliche Soldaten ins Spiel und alle regen sich auf.

Mal so am Rande! Ihr lebt in einem Land, dessen Kanzlerin ebenfalls seit 2005 für das Land die Entscheidungen trifft. Warum habt ihr nicht längst das Land verlassen, wenn euch schon Frauen in Computerspielen zu so so viel negativer Stimmung bringen? #GenugMitPolitik

Frust über den Reveal Trailer

Viel größer ist die Bewegung gegen den offiziellen Battlefield V Reveal Trailer. Unsere Twitter-Timeline ist voll mit Fan-Videos, die den Trailer mit Musik und einem etwas anderen Schnitt präsentieren. Auf Youtube sieht es so aus als wäre nur der cool und trendy, der mindestens ein Derivat des Trailers erstellt hat.

Am Ende sagen diese Fan-Trailer aber nicht mehr aus und zeigen das gleiche innovative Battlefield V Erlebnis. Die Anti-Reaktion gegen den Battlefield V Trailer und die daraus resultierende negative Stimmung finden wir wirklich überspitzt. Inzwischen haben von 593.392 Bewertungen 316.961 Spieler dem Trailer den Daumen nach unten gezeigt. Noch am Wochenende sahen diese Zahlen anders aus. Was ist nur los mit euch? Ihr bekommt das wohl seit Jahren innovativste Battlefield.

Nun stelle sich mal einer vor die Marketing Manager von EA und DICE wollten es sogar so, dass die Community sich kreativ zeigt, um noch viel breiter aufgestellt zu sein. Das würde in jedem Fall erklären warum viele der Reveal Trailer Re-Uploads von EA als Urheber auf diversen Youtube-Kanälen schnell wieder aufgrund des Urheber-Rechts verschwunden sind.

Petitionen für mehr Authentizität

Sicherlich sind wir alle Experten, wenn es um unseren eigenen Geschmack geht. Aber müssen gleich hunderte Petitionen erstellt werden, weil einem ein Spiel, an dem hunderte Entwickler arbeiten, nach einem 2 Minuten Reveal Video nicht der eigenen Erwartung entspricht?

Bisher haben wir genau mehrere hundert Meter einer Map, die in Frankreich spielt, gesehen, die durch die Vegetation relativ bunt wirkte. In früheren Teilen, wie Battlefield 3 und Battlefield 4, hat DICE Blaufilter auf das Spiel gelegt und somit künstlich eine leicht düstere Erfahrung geschaffen. Ohne Blaufilter waren die Spiele aber ebenso farbenfroh wie Battlefield V im aktuellen Status des Trailers. Wir waren zwar nicht im Zweiten Weltkrieg dabei, aber sicherlich gab es damals auch grüne Wiesen, blühende Pflanzen, Bäume und Häuser, die nicht nur grau waren. Am Ende fahrt ihr mit eurem Panzer über die Wiese und habt euren Acker ohne Gras und buntem Schnick-Schnack.

Sich also jetzt schon über Dinge im Bezug auf die Authentizität aufzuregen ist in Anbetracht der Tatsache, dass es keine wirklich tiefen Informationen zu den War-Stories gibt, vollkommen unangebracht.

Lediglich das Argument der sehr freien Customization-Möglichkeiten mit Tattoos, stylischen Jacken, Gesichtsbemalungen etc. können wir etwas besser nachvollziehen. Am Ende ist dies aber der Preis für genau diejenigen, die seit Jahren den Premium Pass verteufeln, sich dann aber die DLCs nach zwei Jahren umsonst holen und sich dann doch freuen mehr Inhalt zu haben und wundern warum es keiner mehr spielt. Der Schritt alle Maps und Spielmodi für alle Spieler frei zugänglich zu machen, ist genau richtig und bringt die Community näher zusammen. Irgendwo muss das Geld herkommen, denn so aufwendige Spieleproduktionen mit tollem Ton, Bild und Kreativität verschlingen umengen an finanziellen Mitteln.

Bitte was? Ihr seid doch gekauft!

Mit Sicherheit nicht! Mit unserer Gründung im Jahr 2010 sind wir unabhängig und schreiben über unsere Lieblingsspiele. Geld, Goodies oder eine große Hafenrundfahrt bekommen wir von EA nicht gesponsert. Wir sind ein Teil der Community und sehen Dinge durchaus kritisch. Zwei Minuten bewegte Bilder, von denen einige Sekunden für das Intro und Outro draufgehen, sind für uns aber nicht genug, um uns eine eindeutige Meinung zu bilden. Für uns zählen die Informationen, die DICE über hunderte Quellen gestreut hat, die attestieren, dass Battlefield V eine nie dagewesene Fülle an innovativen Neuerungen ins etwas angestaubte Spielprinzip des Battlefield Franchises bringt.

Fragt ihr uns, so sollte sich bis zum tatsächlichen Gameplay Reveal im Rahmen der E3 im Juni 2018 oder der offiziellen offenen Beta, an der sich jeder das Spiel selbst ansehen kann, der ein oder andere lieber geschlossen halten und eher gespannt darauf warten, wie das Spiel in einem echten und vor allem nicht gestellten Match wirkt. Ein Boykott in dieser Größe bringt keinem etwas außer einer schlechten Stimmung in einer eigentlich tollen großen Battlefield Community.

Wir geben dem neuen Battlefield V im Zweiten Weltkrieg also durchaus eine Chance und sehen dem Spiel bisher überwiegend positiv entgegen. Das heißt aber nicht, dass sich das nicht noch ändern kann. Schließlich sind wir aktuell nur von neuen Features überwältigt. Schwächen im Support für die Community, umfangreiche Gameserver Unterstützung, frei wählbare Clantags, Platoons zum Release, einer Esport aka Incursions Untersützung zur Veröffentlichung sind viel interessantere Themen als Frauen mit einer Prothese oder grünes Gras auf einer Wiese. Freut euch doch für die Frau, die in ihrem Alltag mit einer Hand und einer Krallen-Prothese durchs Leben kommt und für ihr Land kämpft.

Spielt das Spiel erstmal und bildet euch eine wirkliche fundierte Meinung dazu!

Startseite | Foren | Battlefield V: Über #NotMyBattlefield, Petionen, eine Chance und unsere ehrliche Meinung

Dieses Thema enthält 23 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Fränk the tank vor 3 Monate.

23 Kommentare

Klicke hier um einen Kommentar zu schreiben
Antwort auf: Battlefield V: Über #NotMyBattlefield, Petionen, eine Chance und unsere ehrliche Meinung
Deine Information:




:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
mehr...
 
Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)
  • Autor
    Beiträge
  • #118199 Antwort

    rv112
    Teilnehmer
    Offline
    Themen: 0
    Antworten: 170

    Also an mir geht das Frauenthema total vorbei, weil es mir relativ egal ist ob eine Frau im Spiel ist oder nicht. Anders wäre es, wenn es nun nur noch Frauen gäbe.

    Ich finde den Inhalt des Spiels viel wichtiger und hoffe dass man nicht wieder nur junge und neue Spieler animieren möchte mit denen man möglichst alles machen kann. Bisher stehen die Zeichen wohl recht gut, dass für uns Veteranen etwas getan wird um uns nicht genauso auszuschließen wie mit BF1. Auch wir PC’ler werden dieses mal mit ins Boot genommen (sponsored by Nvidia) – es wurde höchste Zeit.

    Wenn die Tussi im Spiel genauso cool und derbe drauf ist wie der Typ, dann passt mir das. Wenn sie genauso viel Mist fabriziert wie die in Berlin, bin ich eher skeptisch. Aber nicht weil sie eine Frau ist, sondern weil mir das Gesamtbild nicht passt.

    1 user thanked author for this post.
    #118208 Antwort

    Mindsplitting
    Teilnehmer
    Offline
    Themen: 0
    Antworten: 195

    Die Weiblichen Charaktere stören mich nicht sonderlich, die Wehrmacht als auch die Russen haben Frauen in Dienst gehabt. Ob die nun alle an der Front waren sei mal dahin gestellt, aber es gab sie. Und ganz ehrlich, ich achte nicht drauf ob ein spieler Männlein oder Weiblein spielt.

    Was mich etwas besorgt, aber auch nur etwas, ist diese übetriebene Customization. Denn egal ob weiblein oder männlein, viel Varianz in den uniformen nimmt viel Autentizität wenn es zu sehr richtung Fortnite, PubG und Co. geht. Stellt euch mal einen Kriegsfilm vor in dem jeder so rumrennt wie es ihm passt ^^ Mein Wunsch an Dice ist hier einen Button einzubauen in dem ich alle Customizations der Spieler ausblenden kann. Für mich ist autentizität in der Optik sehr wichtig, auch wenn das Gameplay auf Spaß ausgelegt ist (was ich gut finde).

    Beides wäre aber für mich kein Grund, das spiel nicht zu kaufen oder mich aufzuregen, der „Anticustomizationbutton“ wäre ein Nice to have. Denn SKins sollen ja optional sein, also warum sollte ich sie nicht optional deaktivieren können um für mich persönlich, das für mich beste erlebniss zu haben ^^ Denn Muskelprotze im Tanktop auf einer Schneemap wären für mich schon ein Ambiente Killer. Eigentlich alles was keine autentischen Uniformen trägt. Zumindest vom Schnitt her. Aber bevor ich mich mit Spekulationen verrückt machen werde, werde ich erstmal abwarten wie es am Ende wird. Wichtig ist mir am Ende ohnehin nur ob ich mit dem Spiel spaß haben kann und wenns mir zu bunt wird, spiel ich halt nebenbei auch mal was realistischeres.

    Ansonsten, ich kann auch 2 spiele spielen, BF5 für die schnelle Action und den Spaß, und wer weiß, vielleicht finden sich ja genug interessenten im Clan um einmal die Woche oder so eine Runde Post Scriptum für den Realismus zu spielen. Auch Indurgency Sandstorm interessiert mich.

    #118209 Antwort

    Demamidedisa

    Aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen beim Vorstellen von Trailern und der folgenden Spielerealität, auch mit einem anderen Shooter, hält sich meine Begeisterung arg in Grenzen.

    Zur Authentzität vs Spielespaß habe ich mich schon mit einem vorstehenden Beitrag geäußert.

    Ich vermisse hier grundsätzlich noch ein ganz wichtiges Thema, was ganz entscheidend zum Spielespaß beiträgt:

    Was gedenkt DICE in Bezug auf Cheating zu tun? Genauso halbherzig und nicht überprüfbar wie bei BF 1 agieren?

    Für mich ist jetzt schon klar: Ich warte ab bis das Spiel läuft und werde die Foren genau beobachten. Und wenn sich am Anticheatsystem, sowie an der Serverpolitik nichts ändert, kommt das Spiel für mich nicht in Frage. :negative:

    #118210 Antwort

    MaxMaron

    Lächerlich, nach dem Trailer derartige Petitionen und Aufrufe zu starten. Man kann ein Spiel nur realistisch beurteilen  wenn man es gespielt hat. Ich bin vorsichtig was EA und Dice angeht  Dennoch gab es einige Infos die mir Hoffnung machen. Ich bin gespannt wie das Gameplay ausschaut. Und selbst dann kann ich mir kein Urteil bilden. Es gibt so viel mehr zu diskutieren, als weibliche Soldaten.

    #118211 Antwort

    Peter

    Ich möchte aber keine Frauen Charaktere in Bf haben :negative: (Mitspielerinnen aber gerne), außer im Russen DLC. Die können doch den ganzen bunten Kram mit Prothesen, Punk Frisuren und Klitzerjacken in das Incursions packen, da gehört es hin. Bf is immer noch ein militärischer Shooter und kein Fornite Abklatsch.

    Bf spielen vielleicht 10% Frauen und deswegen gleich ein weiblichen Charakter einführen…bitte? Ich kenne genügend BF Spieler die jetzt schon meinten sie spielen als Frau, da kann man sich jetzt schon ausrechnen das dann da ne Menge von den Prothesenladys rum rennen werden. :negative:

    Seit Jahren ersehne ich Bf WW2 und dann setzen die einen sowas vor! Sowie das im Trailer aussah werde ich das nicht kaufen, schon aus Prinzip. Warten wir mal das Gameplay und Beta ab. Aber ich ich befürchte schlimmes.

    PS: Bin kein Frauenhasser, im Gegenteil. Der Feminismuskram interessiert mich nicht. Ich möchte ein BfWW2 mit WW2 Feeling und kein Fornite Feeling….

    PS vom PC: Ich freue mich dann auch schon auf das Kinder DLC. :pengpeng:

    #118212 Antwort

    Peter

    „Mein Wunsch an Dice ist hier einen Button einzubauen in dem ich alle Customizations der Spieler ausblenden kann.“  :good:   :good:   :good:   :good:   :good:

    #118227 Antwort

    mav3r1c0
    Teilnehmer
    Offline
    Themen: 0
    Antworten: 100

    Sehr guter Artikel. Danke dafür. Es ist leider inzwischen zur Gewohnheit vieler geworden sich ohne jegliches Fakten- und Hintergrundwissen eine Meinung zu bilden und diese dann auch noch kund zu tun.

    So denkt man nach einem 30-Sekunden-Filmchen schon alles über das kommende Spiel zu wissen und natürlich ist das alles sch#$$# was sich EA da mal wieder ausgedacht hat um uns alle zu ärgern.

    Auch ich muss ehrlich zugeben, dass ich schon bessere erste Trailer von ES gesehen habe aber ehrlich gesagt noch nie soviel Infos zum kommenden Spiel wie dieses Mal. Auch meine Kumpel und ich saßen kurz etwas ratlos nach der Präsentation da und mussten das gesehen erstmal einordnen. Aber sich deswegen zum Spiel eine Meinung bilden…nicht möglich. Wir warten die Präsentation des MP am 9.6. ab und zur Not auch noch die Beta (voraussichtlich) im September. Erst dann kann man einschätzen was uns da geboten werden wird. Ich jedenfalls bin guter Dinge ,  aber ich bin auch sonst eher ein positiv eingestellter Mensch .

    P.S. Zum Thema Costumisation teile ich die Meinung des Autoren … die ich rief die Geister… ES muss Geld verdienen! Premium wollt ihr nicht, höhere Preise wollt ihr nicht,… tja – bleiben Costumisations.

    P.P.S. Auch wenn die Reaktionen zum Thema Frauen im BF echt zum Fremdschämen ist … irgendwo sind sie halt alle noch, die sich insgeheim das Frauchen an den Herd zurück wünschen und hier können sie sich endlich mal wieder dazu äußern unter dem Deckmantel der Authentizität. (Ob die eigene Frau (sofern vorhanden) das weiß?!).

    2 users thanked author for this post.
    #118228 Antwort

    Peter

    @mav3r1c0 „irgendwo sind sie halt alle noch, die sich insgeheim das Frauchen an den Herd zurück wünschen und hier können sie sich endlich mal wieder dazu äußern unter dem Deckmantel der Authentizität.“

    Genau auf so einen Satz habe ich gewartet. Schnell mal ein Totschlag Argument rausholen. Es scheint du hast nix verstanden. Wir lieben es mit Frauen zu spielen aber ein weibl. Charakter passt einfach nicht ins WW2 Theme außer Russland DLC und Cyborgkram erst recht nicht. Das ist alles.

    #118229 Antwort

    Bowelas
    Teilnehmer
    Offline
    Themen: 0
    Antworten: 113

    Ich bin ehrlich gesagt etwas entsetzt über die Gaming-Community.  :negative:
    Nicht die hier, vielmehr die globale.

    Was ich in den letzten Tagen für einen riesigen Haufen Bullshit lesen musste geht auf keine Kuhhaut. Von „Cooking-Simulator“ über „Krieg ist allein Männersache“ bis hin zu einer gewünschter „Rape-Funktion für die russische Fraktion“.
    ‚Historische Akkuratesse‘ und auch die Customization-Problematik geht völlig unter in einem so hässlichen Fackelmob, der glatt einer mittelalterlichen Hexenjagd entsprungen sein könnte.

    Das ist halt auch so ein Problem an der Sache: Zwischendrin gibt es ja durchaus auch vernünftig argumentierende Leute, welche davon reden, dass ihnen die Customization, so wie sie im Trailer dargestellt wird, einfach zu viel ist.
    Da kann man dann halt auch drüber reden. Denn es ist ja auch erstmal nur ein Trailer usw.

    Stattdessen kommen sie aber alle aus ihren Höhlen, die sie zur Hälfte vermutlich eh nichtmal irgendeinen Battlefield-Teil länger als 10h gespielt haben, stören sich bereits daran, dass eine Frau auf dem Cover des Spiels zu sehen ist, bläken schnell ihre drei, vier Standardsprüche raus und meinen dann: „Das ist nicht mein Battlefield“ … und übertönen nahezu jede vernünftige Diskussion.

    Es ist wirklich absolut lachhaft: Bei so vielen davon erkennt man auf dem ersten Blick, dass sie sich nichtmal eine Info zum Spiel zu Gemüte geführt haben. Nur mal schnell den Trailer geguckt und schon ist es nicht mehr „ihr Battlefield“? Ich denke ein Fan hätte sich mal noch weiter informiert – über „sein“ Battlefield. Nee da kommt dann „Ich will nicht zum 100. Mal die Normandie stürmen. Warum zeigen die nichtmal andere Schauplätze. Stattdessen bringen sie diesen Genderschwachsinn rein!“ …

     

    Gut, Dice hat sich mit dem Trailer keinen Gefallen getan. Aber es wird alles nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird.
    Klar zeigen die doch erstmal die markantesten und auffälligsten Customizations in ihrem Trailer. Man soll doch sehen, was alles möglich ist. Hat denn aber jeder vergessen, wer das Spiel macht? Das ist DICE. Auch wenn sie ihre Fehler haben, haben sie auf jedenfall echt Geschmack. Glaubt da jetzt wirklich jemand, dass man pinke oder neongelbe Ausrüstung tragen können wird?
    Die ganze Customizationgeschichte hatten wir schon in BF1 (und auch davor) und auch dort waren die Battlepacks ein Verkaufsgegenstand für Echtgeld. Und dennoch waren die enthaltenen Skins größtenteils stimmig.

    Also anstatt wegen nem Trailer gleich am Rad zu drehen und sowas sinnloses wie eine Petition ins Leben zu rufen und einen noch erfolgloseren Boykott anzudrohen, könnte man doch auch erstmal ein wenig abwarten, bis man überhaupt etwas mehr zum Spiel sehen kann und Dice in dem Punkt vertrauen, in dem sie so gut wie noch nie enttäuscht haben – in der Optik ihres Spiels.

     

    Das gleiche gilt doch auch für die Frauen.
    Weiss überhaupt jemand, wie die später integriert werden? Nein?
    Ich hab zumindest eine gute Theorie – die gar so schrecklich klingt:

    Schaut her: wir bekommen ja jetzt diese ‚Archetypen‘ bei der Charakterindividualisierung. Und die sollen – so wie ich das verstanden habe – auch gameplayrelevant sein. Das klingt wie die Squadperks, die wir seit BF4 kennen, welche endlich auch eine optische Darstellung erfahren.
    Und was läge näher, als den weiblichen Charakter einen dieser Archetypen sein zu lassen.
    Ab dann hängt die Häufigkeit und der Rahmen des Auftretens weiblicher Spielfiguren von dem Nutzen und der Art der Vorteile des Archetypus ab.
    Und ich bin mir sicher, dass es keine Rambo-Perks sein werden, sondern viel eher in Richtung Scharfschütze o.ä. tendieren wird.

    Muss nicht sein, dass es am Ende so kommt – aaber, solange niemand überhaupt weiss, wie das Spiel aussieht, kann es genauso gut wirklich so sein. Also einfach mal die Füße stillhalten.

     

    Es ist schon lustig. So sehr ich mich im Winter gefreut habe, als der wütende Mob Battlefront 2 zerriss, so sehr widert er mich jetzt an.
    Ich finde es jedenfalls super, dass DICE nicht vorhat, auf den Druck dieser „Fans“ einzugehen und auch nur einen Schritt zurückzugehen, noch bevor überhaupt jemand weiss, wie das Spiel aussieht.

    Ich war ja aber auch der erste, der gesagt hat: „Gebt mir den Season Pass und gut. Ich kaufe euer Spiel – wenns gut ist – zur Gänze. Gebt mir dann auch kostenlose, authentische Customization“
    Aber nein, die Community wollte das ja nicht. Umfragen zeigen ja, dass der Season Pass ganz böse ist und das moderne GaaS andere Finanzkonzepte haben muss. Also was nun? Keine Customization, authentisch usw. und dann verkauft man halt gameplayrelevante StarCards – oder eben Customization für Geld ohne P2W und alles andere kostenlos?
    Ja, was haben denn alle erwartet? Alles für lau und das Spiel finanziert sich über unscheinbare Skins, die niemand haben will? Wurden nicht dauernd bunte Spiele, wie Overwatch und Fortnite und Rainbow Six Siege als erfolgreiche Finanzierungskonzepte angeführt? Und jetzt macht es Battlefield genauso und schon ist es falsch?

     

    Aus demselben Grund wird es bestimmt auch nicht einen Knopf zum Ausblenden der Anpassungen anderer Spieler geben. Das wäre ja so, als ob man seine eigene Werbung ausblendet. ^^

    Also ich für meinen Teil freue mich darauf, dass das Kritischste am kommenden Titel so etwas irrelevantes wie Customization und weibliche Charaktere zu sein scheint. Könnte viel schlimmer kommen.
    Und hey, ich spare Geld, weil es keinen Season Pass mehr gibt. Kann auch mal eine Frau spielen – was mich überhaupt nicht stört und das obwohl ich ganz straight mit einer verlobt bin. Und ich kann endlich meine Spielfigur so ausstatten wie ich will. Dafür wird man offensichtlich einen riesigen Haufen Zeug freischalten können – was mir in BF1 sehr gefehlt hat.
    Und dazu kommt, dass der Rest, den ich bisher über Spiel weiss, richtig gut klingt.
    Und als kleines Sahnehäubchen oben drauf, wird immerhin ein Teil Idioten das Spiel nicht kaufen, weil sie nicht über ihren Schatten springen können. Wird der Community nur gut tun. 😉

    4 users thanked author for this post.
    #118230 Antwort

    SiMo

    Die die hier rummflennen sind vermutlich 12-15 Jährige die im Vornherein so sehr gehyped wurden und dann enttäuscht sind. Denen braucht man doch nichts erklären, sie verstehen es sowieso nicht. Für mich zählt nur das Gameplay und hier ausschließlich der Multiplayer (bin nur Onlinezocker :D)! Wenn DICE es schafft ein gutes Gameplay, gerne auch mehr taktisch als rumballern, dann wird das wieder ein Zeitkiller ersten Grades.

    2 users thanked author for this post.
    #118233 Antwort

    mav3r1c0
    Teilnehmer
    Offline
    Themen: 0
    Antworten: 100

    @mav3r1c0 „irgendwo sind sie halt alle noch, die sich insgeheim das Frauchen an den Herd zurück wünschen und hier können sie sich endlich mal wieder dazu äußern unter dem Deckmantel der Authentizität.“

    Genau auf so einen Satz habe ich gewartet. Schnell mal ein Totschlag Argument rausholen. Es scheint du hast nix verstanden. Wir lieben es mit Frauen zu spielen aber ein weibl. Charakter passt einfach nicht ins WW2 Theme außer Russland DLC und Cyborgkram erst recht nicht. Das ist alles.

    … wenn Du Dich angesprochen fühlst, ok. Deine Aussage, dass Frauen im WW2 nix zu suchen haben ist in den letzten Tagen hinreichend widerlegt worden. Bei den Costumisations gebe ich Dir jedoch recht…trotz allem muss EA Geld mit dem Spiel verdienen und da „ihr“ (und damit meine ich nicht unbedingt Dich persönlich) alle anderen Wege wegges#$##$formt habt … .

     

    #118234 Antwort

    Peter

    Naja eigentlich kann es auf einen Punkt bringen – laut Trailer Info. Entweder es wird wieder ein militärischer Arcade Shooter oder wird es ein Fornite Ablatsch. Das sind ja die zwei Lager im Moment! Dann kann ja jeder selbst entscheiden ob er es spielen will oder nicht.

    Die auf ein militärischer Arcade Shooter gehofft haben sind jetzt natürlich enttäuscht und reagieren dementsprechend gefrustet.

    #118235 Antwort

    Peter

    „@mav3r1c0… wenn Du Dich angesprochen fühlst, ok. Deine Aussage, dass Frauen im WW2 nix zu suchen haben ist in den letzten Tagen hinreichend widerlegt worden.“

    Du zitierst mich falsch. Das habe ich nie gesagt! Selbstverständlich waren Frauen im WW2 vorhanden. In der kämpfenden Truppe allerdings nur in der roten Armee. In Frankreich, Italien, Griechenland u.s.w. kämpften sie teilweise als terroristische Einheiten um reguläre deutsche Armee Einheiten anzugreifen.

    @SiMo Wieso beleidigst du hier Leute? Wer gibt dir das Recht dazu? Niemand wird hier persönlich angegriffen. Ich hoffe der Admin reagiert hier. Es sollte wenn dann fachlich argumentiert werden zum Thema Frauen in WW2 oder BF5 und Frauen Charaktere in der kämpfenden Truppe.

    #118236 Antwort

    Darkkonator

    Mir ist das relativ egal was ich da  ingame umniete. Ob  Frau oder Mann..  ist doch  lächerlich sich darüber  aufzuregen. Mal ganz ehrlich, glaube kaum das eine Frau so einen Typ  möchte. Der sich aufregt das es  Frauen in Videospielen gibt..  klingt  schon sehr  Frauenhass verachtend :negative:   .

    Hab mir auch eher  ein Historisches  akkurates  BF gewünscht.. aber  wenn es  so  kommt. Ist doch auch nicht so die  Welle.  BF1  hatte kaum  bis garnix  an  Customization Features.. und BF V  erschlägt  vermutlich fasst  schon einen.  Ist doch schön wenn man etwas hat, wohin man  hin  arbeiten kann.  Abseits von *ich  möchte  besser werden bei X  oder  Y*

     

    Und die ganzen Neuerungen/Veränderungen klingen doch schon sehr stark nachdem, was die  Community doch wollte?  Mehr Anspruch  allgemein..  musst viel mehr mit etwas  interagieren als sonst. Waffen haben wieder mehr  Rückstoß + kein RBD mehr. Man kann seine Waffen wieder mit  Attachments  Anpassen die sogar  auswirkungen haben.   Kein Sweetspot-Behemoths-Eliteklassen  mehr..  und und und..

     

    Soll BF V wirklich nur an seiner  Customization scheitern?  Obwohl das Game hier  meiner Meinung nach in sachen Innovation. Alle BFs davor locker in die  Taschen steckt. Und das mit dem geilsten Setting *für mich*   überhaupt.

    BETA  abwarten und  weitersehen ob es  wirklich  noch so schlecht ist. Auf Papier klingt es  vielleicht sogar  nach dem besten BF überhaupt.

    2 users thanked author for this post.
    #118253 Antwort

    mav3r1c0
    Teilnehmer
    Offline
    Themen: 0
    Antworten: 100

    Ich für meinen Teil habe mich bereits vor Jahren damit abgefunden,  dass es kein Battlefield in der Art wie ich es mir vorstelle mehr geben wird. Die Marke ist einfach „erwachsen“ geworden und hat sich aus der Niesche der „Lan-Nerds“, die stundenlang ihren Skill am dem Spiel verbessert haben zum Casual-Game verändert. Ob mir das gefällt oder nicht ist hierbei nicht mehr die Frage (denn ich habe aktiv durch Kaufen und Spielen dazu beigetragen), sondern nur ob ich mich weiterhin mit dem Spiel Vergnügen will, oder nicht. Für mich steht es fest … ich werde!

    Allen anderen, denen das Setting, der fehlende Skill, Costumisation, Frauen,  Serverproblematik (da bin ich echt noch gespannt drauf, was da bei BF5 kommt), …. nicht passt – Haken an die Reihe und einfach nicht kaufen, denn das wäre der einzige Einfluss, den ihr als User nehmen könnt.

    Btw. Wer sich mal die Entwicklung der EA-Aktie der letzten Wochen anschaut … alles richtig gemacht EA :good:

     

    #118254 Antwort

    mav3r1c0
    Teilnehmer
    Offline
    Themen: 0
    Antworten: 100

    „@mav3r1c0… wenn Du Dich angesprochen fühlst, ok. Deine Aussage, dass Frauen im WW2 nix zu suchen haben ist in den letzten Tagen hinreichend widerlegt worden.“

    Du zitierst mich falsch. Das habe ich nie gesagt! Selbstverständlich waren Frauen im WW2 vorhanden. In der kämpfenden Truppe allerdings nur in der roten Armee. In Frankreich, Italien, Griechenland u.s.w. kämpften sie teilweise als terroristische Einheiten um reguläre deutsche Armee Einheiten anzugreifen.

    @SiMo Wieso beleidigst du hier Leute? Wer gibt dir das Recht dazu? Niemand wird hier persönlich angegriffen. Ich hoffe der Admin reagiert hier. Es sollte wenn dann fachlich argumentiert werden zum Thema Frauen in WW2 oder BF5 und Frauen Charaktere in der kämpfenden Truppe.

    Entschuldigung, wenn ich Dich falsch verstanden haben sollte … wie schön gesagt, ich teile Deine Bedenken, was die Costums. angeht, halte Sie aber für unumgänglich.

     

    #118255 Antwort

    Mort

    Ich freue mich sehr aufs neue Battlefield V. Den ersten Trailer finde ich nicht so gelaungen aber hauptsächlich weil er mir viel zu hektisch ist und man mit dem Auge gar nicht alles erfassen kann.

    Dass es nun auch Spielerinnen gibt, siedle ich irgendwo zwischen „mir persönlich egal“ und „gute Entscheidung“ an. Klar warum auch nicht, es ist 2018 und das ist doch ein gute Sache, dass man sich persönlicher einbringen kann. Ob das die Authentizität reduziert? Total alberne Frage, Battlefield war noch nie rundherum authentisch und soll es auch gar nicht sein.

    PS: Heißt vermutlich, dass zukünftig hinter der Hälfte der weiblichen Spielerfiguren ein lustig-pubertierende Junge am Schreibtisch sitzt. 😉 Gibt es eigentlisch glaubwürdige Umfragen wie hoch der Frauenanteil im BF-Universum ist?

    Ansonsten bin ich sehr gespannt auf die neuen vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten. Gerade stelle ich mir vor, dass es vielleicht auch überfordern kann aber das wird man eben sehen. Ich werde sicherlich Spaß mit dem Spiel haben, denn den hatte ich noch mit jedem einzelnen Teil. :good:

    3 users thanked author for this post.
    #118258 Antwort

    Desmond

    Ich kann die ganze Aufregungen um die weiblichen Char. nicht verstehen. Lass doch jeden das Spielen was er mag. Deshalb spielen wir ja Spiele… Jeden kann das Sein was er will. Ob ich in Battlefront 2 ein Ewok bin oder eine Frau in Battlefield V bin. Wenn man keine Frau in BF V dann nimmt sie einfach nicht, fertig. Man stelle sich vor wie es wäre, wenn es von Anfang an üblich wäre Frauen in Shootern zu spielen und es jetzt männliche Char. geben würde. Würde man sich dann beschweren? Es muss doch toll für die Gamerinnen sein sich jetzt mit den Charakter identifizieren zu können.

    Wie cool muss es für jemanden, der eine körperliche Behinderung hat und jetzt einen Charakter in BF V spielen kann, der auch eine Behinderung hat( in Form einer Armprothese z. B.).

    Auf ein paar Tasten drücken und einen geschmacklosen Kommentar zu posten ist einfach….

    Lasst doch jeden das Sein und Spielen was er oder sie will. :heart:

    2 users thanked author for this post.
    #118276 Antwort

    Stefan

    Visuellen recoil gibt es von Anfang an bf1 schon nicht…
    Sollen alle nicht so tun ob ein Riesen Neuerung bf wäre..

    Was mich nervt ganzen Animation,stecke mehr Animation als ich Spiele.

    Animation nimmt dich nur aus dem Spiel.
    Im Teaser von bf5 wo der Typ über gefallen Soldat kniet und psst macht ist Wiederbelebung Animation^^
    In der Zeit bin ich 10 mal tot..
    Wird msn bf5 überhaupt noch geholt?Wer hat Bock 10 Sekunden in einer Animation zu stecken?
    Ich nicht!
    Für jeden Pfurz ne Animation..

    Und ob das alles fehlerfrei funktioniert bezweifle ich Stark..

    Bf1 nimmt man sliden fast raus ist verbuggt und hitboxen verschieben sich aber neuen bf ist es wieder da,beste mit auf Rücken legen usw und dann will mir jemand erzählen das soll fehlerfrei sein?ergibt null Sinn..

    Sind zuviel Spielereien was meist nicht fehlerfrei funktioniert,Vergangenheit gezeigt hat^^

    Das kein sweet Spot mehr gibt,steht noch lange nicht fest…

    Und das neue bf jetzt Skill lastig wird weil rückstoss gibt dann Prost Mahlzeit^^

    Denkt einer nach den Verkaufszahlen bf1 wo auch Casual Spieler Erfolg hatten die einmal Woche gespielt haben macht dice jetzt Skill lastiges Spiel?

    Bevor bf1 genommen ist wurde bekannt das beim schießen nicht angezeigt wird und spotten überarbeitet wurde..
    Dacht man oh krass..
    Aber dadurch das ganze map voller leuchtkugeln is,war auch das hinfällig..
    Flugzeuge und gefühlt 32 sniper auf Server ist es einfach nur unerträglich…
    Jeder weiß wo du bist..
    War das dann auch wieder hinfällig gewesen das man beim schießen nicht angezeigt wird…

    #118288 Antwort

    rconfx

    Es sind definitiv mehr Fehler in diesem Text, als jemals in BF V sein könnten. :scratch:

    2 users thanked author for this post.
    #120126 Antwort

    Kane

    Inzwischen hat sich ja auch der Chief Creative Officer Patrick Söderlund von EA zu Wort gemeldet und seine Tochter vorgeschoben, die ja als erfahrene Fortniterin das Ganze auch nicht verstehen kann und das ungebildete Pack, dass da aus historischer Sicht gegen Frauen wettert, für strunz dumm erklärt. Ich kann selbstverständlich gut verstehen, dass seine 13-jährige Tochter das nicht versteht. Wäre ja wirklich ein Zufall, wenn man in dem Alter den Ehrgeiz besitzt, sie entsprechendes geschichtliches Fachwissen anzueignen. Das man dann von einem Fortnite auf den WKII schließt, ist auch nicht weiter verwunderlich – aber für das Alter selbstverständlich völlig in Ordnung. Die Kleine dann aber als Argument vorzuschieben, ist ja fast schon eine Strafe für das arme Kind.

    Und ja, auch weibliche Soldaten gab es im zweiten Weltkrieg. In Deutschland als Flakbediener im Hinterland, die nie eine Front gesehen haben zum Beispiel. Eigentlich waren weibliche Soldaten nur auf russischer Seite an Kampfhandlungen beteiligt. Darf ich da gerade ganz vorsichtig nochmal EA zitieren, dass aktuell nur England und Deutschland für BF5 MP zur Veröffentlichung anstehen? „ungebildete Leute“ sitzen da wohl eher auf Stühlen von EA und schreiben Spiele für EA…

    Und von wegen „historische Korrektheit“ und ein „Computerspiel ist eh Fantasy“ und „künstlerische Freiheit“: Ja, der Realitätsbezug ist natürlich nur begrenzt gegeben. Aber es bleibt dabei: Das Teil ist ein WKII-Shooter. Der spielt nicht auf den Mond, da gibt’s keine Abrams oder Tiberium-Ernter, auch keine Plasmabeschleuniger und von Battlemechs gibt’s auch keine Spur. Nicht mal ein G36 – sonst gibt‘s Mecker, weil passt nicht zu Setting. Aber Frauen sollen ok sein… Da können wir auch gleich lila Aliens – als eigene Fraktion am besten noch – einbauen; die gehören genau so in einen WKII-Shooter. Sorry, das passt nicht zusammen und wird wunschgemäß dann eben nicht gekauft.

    Storrymäßig sich um französicher Wiederstandskämpferinnen kümmern – ja, klar, gerne! Passt doch, alles super! Aber das ist auch was völlig anderes!

    #122259 Antwort

    MB

    Ich habe noch nie ein Kommentar auf irgendeiner Seite verfasst jedoch möchte ich auch meine Meinung dazu abgeben.

    Das so viele Leute negativ auf Battlefield V reagieren hat im allgemeinen nichts mit Frauenhass oder „Anti-Feminismus“ zu tun. Es geht darum dass es Historisch einfach nicht Korrekt ist und ein spiel was im zweiten Weltkrieg spielt, sollte eigentlich Historisch korrekt sein sollte. Im Russland DLC von BF1 hat sich keiner darüber aufgeregt das man auf der russischen Seite Eine Frau als Scharfschützen spielte, weil es Historisch korrekt war

    Es geht nicht um Frauenhass (zumindest den meisten, es gibt immer welche die tatsächlich aus sexistischen gründen es nicht mögen) es geht um den realismus, dem durch das freie auswählen der geschlechter geschadet wird. Wäre es ein modernes Szenario würde es keinen stören, da Frauen heutzutage auch an der Front mitkämpfen dürfen.

    Und das wir seit 2005 eine Kanzlerin haben hat überhaupt nix damit zutun.

    Und die Tatsache dass man als eine Soldatin an der Front und egal auf welcher Seite im 2. Weltkrieg spielen kann, nur da ist weil ein 12 jähriges Mädchen sagt dass das „unfair“ ist und man als Vater lieber antwortet „du hast recht“ als das man versucht es ihr zu erklären warum dass damals so war ist für mich unverständlich.

    Mit Customization hätte ich kein Problem, wenn es auch realistisch wäre, was es mit Prothesen nicht ist.

    Ich weis das BF nicht für Realismus bekannt ist, ich finde aber das man bei Szenarien wie dem 2. Weltkrieg Historisch richtig sein sollte, hat bei BF1 ja auch geklappt. Ich würde mir BFV holen wenn sie dafür irgendwie eine lösung finden. Ich habe hier schon gesehen das einer vorgeschlagen hat dass man costumization in den einstellungen austellen kann, wenn es dass auch für für die generell erstellten charaktere geben würde wären wahrscheinlich mehr leute nicht so unzufrieden wie z.b ich

     

     

     

    #128072 Antwort

    Fränk the tank

    Ich habe gestern die Beta gespielt und war letztlich enttäuscht. Es gibt nichts was mir neu erscheint. Ich weiß eh nicht was da immer neue Teile kommen müssen. Da bleibe ich lieber bei 4 oder 1.

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)

Gewinnspiel

Battlefield V Tipps

In Battlefield V kannst du auch geduckt sprinten. Damit verringerst du deine angreifbare Fläche, bist aber immer noch schnell unterwegs.

Werbung

Twitter Facebook