Battlefield 4 – Battlepacks

Die Battlefield 4 Battlepacks können während des regulären Spielverlaufs freigeschaltet werden. In den Battlefield 4 Battlepacks findest du eine Sammlung von Gegenständen, wie Waffen, Spezialisierungen und Gadgets. Die Battlepacks schalten damit anders als in allen anderen Battlefield Teilen das Equipment nicht nach einer definierten Reihenfolge frei, sondern völlig wahllos. Die Belohnungen in den Battlepacks reichen von XP Boots über Skins,Waffen, Freischaltungen und Individualisierungen, wie zum Beispiel neue Soldatenskins (Camos),Waffenskins und Dog Tags. Je mehr du spielst, umso mehr Battlepacks erhältst du. Insgesamt gibt es 300 Battlepacks mit 1200 verschiedenen Items. Unterschieden werden die Battlepacks in drei unterschiedliche Stufen. Abhänig von dieser Stufe erhalten die Battlepacks unterschiedliche Gegenstände. Die drei unterschiedlichen Battlepacks

  1. Battlefield 4  Battlepack – Bronze
  2. Battlefield 4  Battlepack – Silber
  3. Battlefield 4  Battlepack – Gold

Nachefolgend findest du die Ränge zu denen ein Battlepack erhälst: Bronze Battlepack: Bronze Battlepacks gibt es zum Level 3, 5, 7, 12, 14, 16 und 18. Silver Battlepack: Silver Battlepacks gibt es zum Level 22, 24, 26, 28, 32, 34, 36 und 38. Gold Battlepack: Gold Battlepacks gibt es zum Level 10, 20, 30, 40, 42, 44, 46, 48, 50 sowie jedem weiteren folgenden Rang. Da man mit der Vorbestellung von Battlefield 4 auf Origin bereits drei goldene Battlepacks erhält, ist davon auszugehen, dass die Battlepacks auch künftig als virtuelle Gegenstände gekauft werden können (Mikrotransaktionen). bf4_1003x280_v3_DE

Battlefield Spielerzahlen

Battlefield 1
16300
10852
34573
Aktuell sind 61725 Spieler online
Battlefield Hardline
0
0
0
0
0
Aktuell sind 0 Spieler online
Battlefield 4
9933
873
5315
3204
11603
Aktuell sind 30928 Spieler online
Battlefield 3
2196
1164
1559
Aktuell sind 4919 Spieler online
Battlefield Bad Company 2
820
0
205
Aktuell sind 1025 Spieler online
Letztes Update 22-01-2018 15:04:53

Battlefield Event Kalender

Werbung

Twitter Facebook