Allgemein

Roccat Kova AIMO im ausführlichen Test

Das erste Modell der Roccat Gaming-Maus Kova wurde bereits im Jahr 2010 veröffentlicht und hatte damals mit uns auch einen ihrer ersten Fans gefunden. Roccat hat der zwischenzeitlich einmal überholten Maus nun einer weiteren Neuauflage unterzogen und den allgemeinen Trends und Ansprüchen angepasst.

Ab sofort ist die Kova als Roccat Kova Aimo bei Roccat gelistet und mit einer umfangreicheren RGB Beleuchtung zum Preis von etwas 60 Euro im Handel verfügbar. Trotz der Neuauflage folgt die Maus den gleichen Formen und dem bekannten charakteristischen Design, das aber durch die überarbeitete Beleuchtung einen weiterhin modernen und futuristischen Eindruck auf uns macht. Wäre es ein Auto, würden wir direkt einsteigen wollen. Ebenfalls positiv ist die Verarbeitungsqualität, die wie gewohnt auf einem hohen Niveau liegt. Die verwendeten Materialien fühlen sich wertig an, nichts klappert oder macht einen schlechten Eindruck.

Das besondere Alleinstellungsmerkmal der Maus bleibt ebenfalls erhalten, denn die Roccat Kova AIMO Gaming Maus ist wie auch ihre Vorgängerversionen weiterhin für Links- und Rechtshänder geeignet. Zusätzlich bietet Roccat die neue Roccat Kova AIMO wieder in weiß und schwarz an.

Die kürzlich veröffentlichte Neuauflage der Kova Gaming Maus besitzt neben den zwei Haupt-Tasten sowie dem Mausrad (Titan-Wheel) noch zwei ergonomisch geformte Quick-Fire-Tasten direkt neben den Haupt-Tasten. Weiterhin verfügt die Maus über vier Daumentasten und eine weitere Tasten unter dem Mausrad zum Verstellen der DPI Werte. Mit allen Tasten der Maus sowie dem Mausrad kann man bis zu 20 verschiedene Funktionen gut ausführen. Alle Tasten sind natürlich gut erreichbar und haben ein angenehmes Feedback bzw. Druckpunkt. Auch das Mausrad lässt sich mit einem leichten Widerstand gut in beide Richtungen drehen. Ein freies Drehen ohne Widerstand ist nicht möglich.

Die Roccat Kova AIMO ist in Schwaz und Weiß erhältlich.
Die Roccat Kova AIMO ist in schwarz und weiß erhältlich.

Eine Maus besteht aber nicht nur aus Tasten und einem Mausrad, sondern hat auch wichtige innere Werte, die das Gaming Erlebnis maßgeblich unterstützen. Technisch basiert die Maus auf dem bekannten Pro-Optic Sensor R6, der bis zu 7.000 dpi und eine 1.000 Hz Polling-Rate bietet. Weiterhin hat Roccat der Maus 512 kB internen Speicher verpasst, um eure Profile und Einstellungen zu sichern. Als Prozessor werkelt in der Maus ein 50 MHz schneller Turbo Core V2 32-bit Arm basierter MCU.

Unter Seite der Roccat Kova AIMO mit vielen Gleitpads.
Unterseite der Roccat Kova AIMO mit vielen Gleitpads.

Trotz des neuen und modernen Designs ist die Kova Gaming Maus weiterhin eine der kleineren Gaming Mäuse auf dem Markt und wiegt mit einem Gewicht von gerade einmal 99 g fast nichts. Die Maus ist 3,8 cm hoch, 6,6 cm breit und 13,1 cm lang. Technisch sowie von den Abmessungen ist die Maus daher sehr ähnlich bzw. identisch mit ihrem direkten Vorgänger. Ebenso identisch ist die Verbindung der Maus via USB 2.0 an dem PC. Das Kabel ist mit 1,85 Meter lang genug, um die Maus mit dem PC zu verbinden.

Ein großer Teil der Neuauflage basiert aber auf der überarbeiteten RGB Beleuchtung bzw. Integration der AIMO Funktionalität. Es gibt zwar nur zwei RGB-Zonen, eine auf dem Scrollrad und eine auf der hinteren Unterseite der Maus, doch trotzdem ist die Maus ein echter Hingucker. Die Beleuchtung ist erkennbar aber nicht zu grell und kann über die Roccat eigene Swarm Software den eigenen Wünschen entsprechend angepasst werden.

Dezente aber eindrucksvolle Beleuchtung dank AIMO Technologie.
Dezente, aber eindrucksvolle Beleuchtung dank AIMO Technologie.

AIMO-fähige Gaming-Peripheriegeräte sind mit einer selbstlernenden Beleuchtung aufgebaut, die sich Deinem Spielstil anpasst, je mehr Du sie benutzt. Außerdem wird sie dynamischer und nuancierter, wenn Du AIMO-Produkte kombinierst. AIMO unterstützt die Bedürfnisse des Benutzers ganz intuitiv, ist beeindruckend, wenn gewünscht und bleibt im richtigen Moment dezent – damit der Spieler glänzen kann. Weiterhin kann mit Swarm Software auch eine Programmierung von Makros vorgenommen werden. Neben der Maus befindet sich im Lieferumfang eine Bedienungsanleitung.

Womit wir auch schon beim Fazit und unserer Bewertung der Maus sind.

Bewertung: Roccat Kova AIMO 59,99 €
  • 9/10
    Verarbeitung & Zubehör - 9/10
  • 9/10
    Software - 9/10
  • 7/10
    Preis-/Leistung - 7/10
8.3/10

Fazit

Als Fans der Ur-Kova aus dem Jahr 2010 und langer Roccat Abstinenz haben wir seit Langem wieder eine Maus von Roccat in den Händen gehalten. Gut gefallen hat uns die Verarbeitung sowie das Design der Kova, die vor rund 9 Jahren noch nicht beleuchtet war.

Mit dem Update der Kova Gaming Maus hat Roccat nun eine weitere Gaming Maus aus dem eigenen Produktportfolio mit der AIMO Funktionalität ausgestattet und sorgt somit für mehr Farbe auf dem Schreibtisch. Größere Änderungen an der Maus gab es im Vergleich zum Vorgänger nicht und Spieler, welche das Vorgängermodell der Kova lieben, werden auch mit dieser Maus ihren Spaß haben. Das rein schwarze Design gefällt uns im Vergleich zum leicht grauen Vorgänger.

Im Lieferumfang der Maus fehlte uns allerdings ein Datenträger mit Treibern und der Swarm Software. Da die Maus auf dem AIMO Feature basiert, das mittels der Software entsprechend genutzt werden kann, wäre dies eine tolle Ergänzung gewesen. Das Fehlen eines Datenträgers sorgt für einen kleinen Punkteabzug. Die Software lässt sich aber leicht und schnell über die Roccat Webseite herunterladen und macht einen guten Eindruck. Im Rahmen des Tests der Software konnten wir nicht feststellen, dass die Software viele Ressourcen verbraucht und hatten auch keine Schwierigkeiten bei der Handhabung.

Persönlich ist uns die Maus nach 9 Jahren allerdings etwas zu klein geworden, liegt aber trotzdem gut in der Hand und ist aufgrund des geringen Gewichts gut und leicht steuerbar. Mit einem Preis von rund 60 Euro ist die Maus im Vergleich zum Vorgänger etwas teurer und bietet neben der AIMO Technolgie nur wenig neues. Insgesamt ist die Kova AIMO Gaming Maus aber eine solide und gut verarbeitete Maus, mit der man lange Spaß haben kann.

 

Pros

  • Sehr gute Gleiteigenschaften
  • Präziser optischer Sensor
  • RGB-Beleuchtung (AIMO)
  • Tastendruckpunkt

Cons

  • Keine Software im Lieferumfang enthalten
  • Relativ klein für große Hände

Startseite | Foren | Roccat Kova AIMO im ausführlichen Test

Dieses Thema enthält 5 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  maxx vor 3 Monate, 1 Woche.

5 Kommentare

Klicke hier um einen Kommentar zu schreiben
Antwort auf: Roccat Kova AIMO im ausführlichen Test
Deine Information:




:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
mehr...
 
Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #161154 Antwort

    M F

    :wacko: Der Artikel hat viel mit BV zu… ;-)

    Please wait...
    #161162 Antwort

    maxx
    Keymaster
    Offline
    Themen: 1224
    Antworten: 1827

    Man kann die Maus natürlich auch in Battlefield benutzen. Die Maus funktioniert sogar auch auf einem Battlefield 4 Mauspad und wird aktuell noch etwas weiter getestet. :good:

    1

    Ab und an wollen und müssen wir auch solche Artikel schreiben. In der Regel sind diese auch immer an ein Gewinnspiel gekoppelt. Eine benutze Maus ist aber irgendwie nichts, was wir verschenken wollen. Die nächsten Gewinnspiele kommen bald.

    Please wait...
    Anhänge:
    #161276 Antwort

    rv112
    Teilnehmer
    Offline
    Themen: 0
    Antworten: 239

    Mir fehlen bei fast allen Mäusen einfach Daumentasten. Ich brauche mindestens 3, die meisten haben aber nur 2. Die zusätzliche Zeigefingertaste brauche ich auch, welche inzwischen jedoch einige Mäuse haben. Ich musste nach einer defekten Logitech G700s leider wieder auf eine Kabelmaus. Die einzige Alternativ war für mich die Logitech G403. Leider ist die Qualität nur ok, hätte gerne etwas mehr gezahlt für eine neue G700s.

    Please wait...
    #161362 Antwort

    Bilogorac

    war schon immer glühender Roccat  liebhaber

    Please wait...
    #161770 Antwort

    maxx
    Keymaster
    Offline
    Themen: 1224
    Antworten: 1827

    Mir fehlen bei fast allen Mäusen einfach Daumentasten. Ich brauche mindestens 3, die meisten haben aber nur 2. Die zusätzliche Zeigefingertaste brauche ich auch, welche inzwischen jedoch einige Mäuse haben. Ich musste nach einer defekten Logitech G700s leider wieder auf eine Kabelmaus. Die einzige Alternativ war für mich die Logitech G403. Leider ist die Qualität nur ok, hätte gerne etwas mehr gezahlt für eine neue G700s.

    Was hälst du denn von der Logitech G903?

    g903-herofeature-1-desktop.png.imgw_.1888.1888

    Please wait...
    Anhänge:
Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Battlefield V Tipps

Werbung

Twitter Facebook