Tests & Reviews

Neuer Gaming Chair im Test: Backforce One Plus

Bereits der Backforce One konnte uns zu Beginn des Jahres im Rahmen unseres ausführlichen Tests überzeugen und erzielte bei uns eine Top Bewertung. Schon damals war der Backforce One mit seinen Alleinstellungsmerkmalen, der guten Qualität dank Made in Germany, dem guten Preis-/Leistungsverhältnis sowie dem Versprechen auf 10 Jahren Garantie, den Mitbewerbern weit voraus.

Für aktuell rund 480 Euro bietet der Backforce One also auch weiterhin eine gute Kombination aus Gaming-Chair und erstklassigem Bürostuhl, auf dem lange komfortabel und vor allem Gesund gezockt werden kann. Unser Backforce One ist übrigens nach nun ungefähr einem Jahr und täglicher Benutzung optisch sowie aus funktionaler Hinsicht in einem einwandfreien Zustand.

Mit dem neuen Backforce One Plus, der aktuell für 609 Euro bestellt werden kann, will Backforce nun etwas bereits sehr Gutes noch besser machen und stattet das neue Modell, den Backforce One Plus, mit allerhand neuen Features und Ergonomieoptionen aus, die in dieser Preisklasse und Qualität die wenigsten Gaming Chairs haben.

Die neuen Features kommen dabei nicht von ungefähr, denn Backforce hat das Jahr genutzt, um das Feedback der Community auszuwerten und hat auf dieser Basis das neue Modell entworfen und konstruiert.

Aufgrund der guten Zusammenarbeit hat uns Backforce einen Backforce One Plus zum ausgiebigen Test zur Verfügung gestellt. Der Test des Stuhls wurde von Backforce nicht beeinflusst oder vergütet und spiegelt unsere persönliche Meinung wieder.

Test des Backforce One Plus

Mit dem Backforce One Plus stellt Backforce seinen zweiten Gaming Stuhl auf eine solide bestehende Basis, die mit neuen Features umfangreich verbessert wurde. Backforce hat also versucht etwas bereits sehr Gutes noch besser machen.

So verfügt der One Plus nun über eine verstellbare Sitzfläche, die geneigt, flachgestellt und vergrößert werden kann, gepolsterte Armauflagen und eine vertikal und horizontal verstellbare Lordosestütze. Außerdem befinden sich am One Plus größere Mischbodenrollen und die neuen 5D-Armlehnen, die sich nach belieben in alle Richtungen verstellen lassen. Alt bewährte Eigenschaften, wie etwa der Dual Core Sitz, die bewährte Synchronmechanik, die abklappbaren Armlehnen, die Custom-Patches und Gamer-Pulse LED, sind weiterhin mit dabei und gehören zur Basisausstattung des One Plus.

Da die beiden Stühle sich optisch stark ähneln und abgesehen von denen neuen Features identisch sind, legen wir den Fokus in diesem Test hauptsächlich auf die neuen Funktionen und Ergonomieoptionen.

Die neuen PLUS Features

Der Backforce One hat versucht aufgrund seiner Ergonomie und der Synchronmechanik ein Stuhl für jeden zu sein. Mit den neuen Features des One Plus bietet Backforce seinen Kunden aber neue Funktionen und Ergonomieoptionen an, dank derer der Gaming Chair noch individueller einstellbar ist als die meisten Gaming Chairs auf dem Markt.

Frei einstellbare Lordosenstütze

Frei einstellbare Lordosestütze
Frei einstellbare Lordosestütze

Für uns war der Backforce One bereits passend und unterstützt uns seit einem Jahr beim richtigen Sitzen. Dies schafft der One mit seiner geformten Holzplatte in der Rückenlehne. Allerdings sind Menschen nicht alle gleich und brauchen ggf. ein paar individuellere Einstellungsmöglichkeiten für den Rücken, die Sitzfläche und das bequeme Sitzen.

Mit der verstellbaren Lordosenstütze beim One Plus, die sowohl in der Höhe als auch der Tiefe stufenlos verstellt werden kann, hat Backforce das Thema Ergonomie weiter verbessert und technisch solide gelöst. Anders als bei vielen anderen Gaming Chairs bleibt die Lordosenstütze an Ort und Stelle und ist schön gepolstert.

Die neue verstellbare Lordosenstütze kann an der Unterseite der Sitzfläche mit einem Drehknauf in der Tiefe verstellt werden. Zieht man an dem Knauf und dreht erneut, kann die Höhe der Lordosenstütze frei eingestellt werden. Da wir mit dem One bereits gut zurecht gekommen sind, haben wir die Lordosenstütze nur minimal ausgefahren. Dank der stufenlosen Verstellbarkeit kann das aber jeder nach seinem eigenen Gusto frei anpassen.

Die Unterseite des Backforce One Plus mit vielen Hebeln und Einstellungs-Drehknäufen
Die Unterseite des Backforce One Plus mit vielen Hebeln und Einstellungs-Drehknäufen

Sitztiefen- und Sitzneigeverstellung

Zusätzlich zur Synchronmechanik hat Backforce im One Plus eine Sitztiefen- und Sitzneigeverstellung eingebaut. Diese ist uns im Test besonders positiv aufgefallen, da die Sitzfläche nun auch auf ein gerades Niveau eingestellt und nach vorne gezogen werden kann. Letzteres verlängert die Sitzfläche um etwa 8cm. Der dabei entstehende Spalt am Ende der Sitzfläche ist zwar zu sehen, aber beim Sitzen nicht zu spüren. Die Sitzneigeverstellung befindet sich vorne rechts am One Plus. Die Hebel für die Sitztiefenverstellung findet ihr mittig auf der rechten Seite. Um die Sitzfläche einzustellen, solltet ihr in jedem Fall aufstehen.

5D-Armlehnen

Neu sind auch die 5D-Armlehnen am Backforce One Plus. Wie gehabt können die gesamten Armlehnen wie beim One nach hinten weggeklappt sowie in der Höhe verstellt werden. Das neue an den Armlehnen sind die Features der Auflageflächen. Diese lassen sich nun um etwa 20° nach rechts und links drehen sowie nach vorne und hinten sowie innen und außen schieben.

Gepolsterte Armlehnen

Was äußerlich am Backforce One Plus direkt ins Auge fällt sind die neuen Armlehnen, die nun mit abnehmbaren Polstern ergänzt wurden. Diese Polster sind mit dem gleichen angenehmen Stoff bezogen wie auch die Sitzfläche und Rückenlehne. Das eigentliche Polster der Armlehnen ist mittelweich und man legt seine Ellenbogen und Hände gerne darauf ab. Ein weiterer Vorteil ist die durch die Polster gewonnene Höhe der Armlehne, da die EU genormte Höhe der Armelehnen oftmals als zu tief empfunden wurde.

Gepolsterte Armlehnen
Gepolsterte Armlehnen

Größere Universalrollen

Was im Gesamteindruck des Backforce One Plus ebenfalls positiv auffällt, sind die neuen 65mm Universalrollen. Diese machen nicht nur einen optisch besseren Eindruck, sondern machen den Stuhl vor allem auf Teppichen besser beweglich.

Die großen 65mm Rollen am Backforce One Plus
Die großen 65mm Rollen am Backforce One Plus

Angepasste Polsterung & Konstruktion

Die Polsterung der Sitzfläche sowie der Rücklehne haben sich nicht wesentlich verändert. Wie gehabt, bietet der One Plus den gleichbleibenden Sitzkomfort dank der Holz-Unterkonstruktionen und ausgewählten Qualitätsschaumstoffen. Damit Backforce die Lordosenstütze verbauen konnte, gibt es aber eine Änderung in der Konstruktion der Rückenlehne. In dieser wurde entsprechend Platz geschaffen, um die Lordosenstütze zu verbauen. Dicker ist die Rückenlehne übriges nicht geworden.

In unserem Test konnten wir trotz mehrfachen Verstellens bis an die Grenzen nicht feststellen, dass sich das Polster verschiebt oder ungleichmäßig verteilt. Zudem ist ebenfalls positiv aufgefallen, dass dort wo die Lordoesenstütze sitzt, noch immer genug Polster vorhanden ist, um komfortabel sitzen zu können.

Neues Zubehör für den Backforce One

Dass Backforce nach nur einem Jahr einen neuen Gaming Chair auf den Markt bringt, mag für Käufer der ersten Stunden eventuell ein Schock sein, denn für etwa 600 Euro bekommt man eine Menge neuer Features und deutlich mehr Komfort geboten.

Glücklicherweise denkt Backforce auch an Kunden, die den Backforce One bereits besitzen und stellt im eigenen Online Shop neues Zubehör zur Verfügung.

So kann der Backforce One mit den gepolsterten Armlehnenaufsätzen für 29 Euro erweitert werden oder die neuen 65mm Rollen für nur 19 Euro bestellt werden. Sollte jemand an seinen Backforce One die 5D Armlehnen verbauen wollen, so kann er diese für 59 Euro nachkaufen.

Backforce One - Armlehne gepolstert
Backforce One – Armlehne gepolstert

Neu im Zubehör Shop ist auch ein gemütliches und großes 300 x 170 x 75mm Kissen, das für 29 Euro gekauft werden kann. Dieses ist ebenso aus dem Velours der Sitzflächen und lässt sich zum Waschen sogar abnehmen. Auf der Vorderseite des Kissens befindet sich zudem ein gesticktes Backforce Logo.

Backforce Kissen
Backforce Kissen

Lieferung und Aufbau-Service

Die Lieferung des Backforce One Plus war auch diesmal wieder ein Highlight. Da Backforce uns den One Plus bereits aufgebaut geliefert hat, konnten wir nach dem Entfernen der Luftpolsterfolie direkt auf dem Stuhl sitzen. Positiv anzumerken ist der nun vorhandene Transportschutz für die Rollen, der am One nicht vorhanden war und so die Rollen schon mit Gebrauchsspuren ankamen.

Anzumerken ist zur Lieferung, dass aufgrund von Corona und zum Schutz des Zustellers, der Stuhl derzeit nur bis zur Haustür geliefert wird. Normalerweise wird der Backforce One Plus sowie der Backforce One bis zum Schreibtisch geliefert, sofern ihr die Aufbau Option für einmalige 49 Euro dazu gebucht habt.

Geliefert wird der Backforce One Plus zeitnah und innerhalb von 5-7 Werktagen, sofern verfügbar. Extrakosten fallen für den Versand mit dem Versandunternehmen GO! nicht an. Ein Liefertermin wird mit euch von Seiten der Spedition telefonisch vereinbart und eingehalten. Der Versand findet nur innerhalb Deutschlands und Österreich statt.

Bewertung 649 €
  • Verarbeitung - 10/10
    10/10
  • Qualität - 10/10
    10/10
  • Design - 10/10
    10/10
  • Ergonomie - 10/10
    10/10
  • Service - 10/10
    10/10
  • Preis-/Leistung - 9/10
    9/10
9.8/10

Fazit

Etwas Gutes noch besser zu machen und dabei weiterhin die gleiche Qualität zu halten ist schwer. Backforce hat es mit dem One Plus aber geschafft die Wünsche der Community zu erfüllen und dabei in der Preisgestaltung fair zu bleiben.

Egal ob One oder One Plus: Beide Stühle glänzen durch die sehr gute Verarbeitung & Qualität.

Der One Plus ist durch seinen hohen Grad der Individualisierung seiner Ergonomieeigenschaften in jedem Fall im Vergleich der klare Sieger. Aber auch kleinere Änderungen, wie die gepolsterten Armlehnen oder die größeren Rollen, geben am Ende dem One Plus mehr Punkte in der Bewertung.

Müsste man am Backforce One Plus etwas suchen, was einem nicht gefällt, so wären es für uns persönlich die 5D-Armlehnen. Aufgrund der 5D Eigenschaften und der freien Verstellbarkeit sind diese schnell versehentlich umgestellt. Eine Auswahlmöglichkeit beim Bestellen wäre für uns eine Lösungsmöglichkeit.

Zusammengefasst ist der Backforce One Plus eine gute Weiterentwicklung der bereits soliden Basis vom Backforce One. Alle neuen technischen Einrichtungen des Stuhls sind sehr gut umgesetzt und haben das gleiche 10 Jahre Garantie Versprechen.

Der Aufpreis von etwa 230 Euro im Vergleich zum One ist fair bemessen und mit dem zusätzlichen Zubehör für den Backforce One sorgt Backforce dafür, dass auch Besitzer des One bald noch komfortabler auf dem One sitzen können.

Pros

  • Gute Verarbeitung und Qualität durch Herstellung in Handarbeit
  • Sehr guter Material-Mix sämtlicher Flächen und Seiten aus Alcantara-Imitat und Kunstleder
  • Solider und stabiler Gesamtaufbau
  • Ansprechendes Design
  • Sehr gute Ergonomie-Eigenschaften
  • Synchronmechanik
  • Stufenlos verstellbare Lordosenstütze
  • Sitztiefen- und Sitzneigeverstellung
  • Große Universalrollen für Hart- und Weichböden
  • Gepolsterte Armlehnen
  • Nachhaltigkeit (Made in Germany)
  • 10 Jahre Garantie
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Cons

  • Kissen nur als kostenpflichtiges Zubehör verfügbar
  • 5D Armlehnen verstellen sich zu leichtgängig

Startseite | Foren | Neuer Gaming Chair im Test: Backforce One Plus

Schreibe einen Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu schreiben
Antwort auf: Neuer Gaming Chair im Test: Backforce One Plus
Deine Information:




:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
mehr...
 
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
Twitter Facebook