Battlefield V

Battlefield V Closed Alpha angespielt & was wir darüber denken

Wir haben an diesem Wochenende die Closed Alpha von Battlefield V ausprobiert und uns ins Gewusel gestürzt. Zunächst wollen wir mit dem Optischen beginnen, da dies wohl das kleinste Thema ist und sich einfach mit den Worten grandios, spitze und wie gewohnt beschreiben lässt.

Wirklich viel neues gibt es grafisch nicht und die zur Verfügung stehende Eislandschaft zeigt sicherlich auch noch nicht was alles möglich ist. Selbiges kann hier auch zum Sound gesagt werden, auch wenn sich hier und da die Tonspuren etwas absurd anhören, wenn Panzer, Flugzeuge und  V1 Rakete gleichzeitig um einen herumschwirren. In einer solchen frühen Version des Spiels soll das aber kein Beinbruch sein.

An dieser Stelle wollen wir uns auch nochmal bei DICE bedanken, ohne die wir nicht in die Closed Alpha gekommen wären, da das EA Community Team mal wieder wirklich toll selektiert hat wer spielen darf, sollte und muss.

Nun kommen wir aber direkt zu unseren Eindrücken, die wir bisher sammeln konnten.

Map

Kommen wir zur Map. Wie auch auf der E3, spielen wir in der Battlefield V Closed Alpha die Map Narvik. Die Map ist geprägt von Schnee und Eis sowie verschiedenen Abschnitten, die den Kampf relativ abwechslungsreich gestalten und dutzende Möglichkeiten bieten Flaggen einzunehmen oder Objekte zu zerstören. Für 64 Spieler finden wir die Map mit sechs Flaggen allerdings etwas klein und schnell entsteht viel Hektik und viel taktische Tiefe. Wir hatten gehofft, dass durch Squad Play hier ggf. das Spiel etwas tiefer geht.

Für die kommenden Maps würden wir uns daher eine ähnliche Abwechslung wünschen, die auf einem etwas größerem Raum stattfindet. Weiterhin wäre das bereits reduzierte Schneetreiben noch etwas zu reduzieren.

Bewegung……

Schnell, schneller, am schnellsten. In Battlefield V ist man wie in seinen Vorgängern schnell zu Fuß unterwegs und springt agil über Stock, Stein, in Fenster, durch Häuser und ist schnell an jedem Punkt der Karte. Positiv ist aufgefallen, dass es einige neue Bewegungsabläufe gibt und Soldaten sich elegant abrollen, wenn sie irgendwo raus springen. Wir würden uns eher das Tempo aus Battlefield 3 oder sogar Battlefield 2 wünschen, um von all den neuen Features etwas zu haben. Mit voller Montur und gezogener Primärwaffe ist es einfach etwas absurd neben einem Panzer in voller Fahrt problemlos hinterherlaufen zu können.

Squads, Wiederbelebung…

Und damit sind wir beim nächsten Thema Squads. Das neue Squad System, welches zu Beginn der Closed Alpha nicht richtig funktionierte, hat uns am Samstag, nachdem der Fehler behoben war, wirklich gut gefallen. Die Party kam in ein Squad und der Squadleader konnte seine Origin-Freunde einfach ins Squad hinzufügen, sofern sie auf dem Server waren. Mit Einladungen hat es identisch gut funktioniert.

Weniger gut funktioniert hat das Squad Play, wenn es um die Wiederbelebung geht. Spieler, die wir nicht kannten, aber in unserem Squad waren, ließen uns nach wie vor liegen und die Medics machten ihren Job weiterhin nicht. Ggf. ist dies auch der Tatsache geschuldet, dass es einfach aufgrund von Fehlern nicht immer möglich ist jemand wiederzubeleben. Man selbst hat dazu aber kein Feedback.

Im Wiederbelebungssystem steckt in jedem Fall noch Verbesserungspotential für die weitere Entwicklung und wir sind gespannt auf Features, wie das in Deckung ziehen, welches in der Closed Alpha noch nicht integriert ist. Bei einem so hektischen Kampf können wir uns noch nicht recht vorstellen, dass dies ein oft genutztes Feature sein wird. Wir haben in einer normalen Runde bisher kaum einmal Zeit jemanden als Medic wiederzubeleben ohne selbst unter Beschuss zu geraten. Weiter sind wir in fast allen Situationen, in denen wir als Assault oder Support unterwegs waren und jemand wiederbeleben wollten, auch gestorben, da es mit fast 7 Sekunden einfach zu lange dauert jemanden vom Boden aufzuheben. In sieben Sekunden kann man eben dank der schnellen Bewegung von einer Flagge zur anderen kommen.

Was uns in nahezu jeder Runde aufgefallen ist, ist dass Battlefield V ohne Squad nicht spielbar ist. In der Spielzeit als die Squads noch nicht funktionierten und man alleine spielen musste war es teilweise frustrierend nicht bei seinen Squad-Mitgliedern zu joinen, nicht wiederbelebt zu werden und natürlich auch keine Punkte zu sammeln, denn das Punkte System belohnt Squadarbeit in fast allen Situationen deutlich höher.

Ist man einmal im Squad und bestenfalls noch unter Freunden, ist Munition, Heilung und Wiederbelebung, sofern möglich, kein Problem mehr und man hat echt Spaß und kann mit seinem Squad etwas bewirken.

Klassen

Die Klassen sind relativ gut ausbalanciert. Für unseren Geschmack wird wieder von zu vielen Spielern mit der Scharfschützen-Klasse gespielt, die am Kartenrand auf die perfekte Abschussmöglichkeit warten. Knappe Munitionsvorräte und das sich schnell drehende Gameplay fordert aber auch die Scharfschützen auf sich nach relativ kurzer Zeit wieder von der einen Stelle zur anderen zu bewegen und für Nachschub zu sorgen. Was uns nicht so zugesagt hat, war das Zoom Visier auf einer der der Waffen des Medics. Im Nahkmapf war es untauglich und aus der Ferne konnten wir unser Team nicht wiederbeleben. Anpassungsmöglichkeiten gab es keine, weswegen wir hier auf künftige Tests gespannt  warten.

Waffen, Schussverhalten & Muntion

Endlich wieder „normale“ Waffen! Battlefield 1 hat uns gelehrt, dass Repetiergewehre ja ganz schön sein können, uns persönlich aber in der großen Anzahl keinen Spaß machen. Auch, wenn es geschichtlich irgendwie korrekt war, hätte der Medic durchaus das ein oder andere MG oder Automatik-Gewehr vertragen können. Bisher ist die kleine Waffenauswahl in Battlefield V gut und hat für jeden etwas dabei. Fehlende Attachements machen uns etwas traurig und wir hoffen nicht, dass DICE wieder Waffenvarianten anstatt der persönlichen Waffengestaltung integriert.

Vom reinen Schussverhalten fühlt sich Battlefield V Anfangs etwas ungewohnt an. In den darauffolgenden Runden lief es aber immer besser. Die Time-to-Kill finden wir in der Closed Alpha etwas zu niedrig, denn wenn man gesichtet wurde und jemand das Feuer eröffnet hat, ist es in 90% aller Situationen, egal ob im Nahkampf oder Fernkampf, kaum möglich nicht zu sterben.

Generell haben wir das Gefühl, dass der gewinnt, der am ehesten schießt, sofern er denn genug Munition hat, da diese schnell knapp wird. Wir würden lieber noch auf den Beschuss reagieren können.

 

Spotting

In Battlefield V gibt es ein neues Spotting System, dass in Rahmen der Closed Alpha leider gar nicht so gut funktioniert. Wir halten unser Feedback daher mal zurück.

Fortifications

Es ist toll sich Sandsäcke zu stapeln, um sich neue Stellungen und Schutzpostionen zu bauen. Man braucht aber auch die Zeit dafür, die wir in der primären Kampfzone nie hatten. In jeder unserer Runden wurden wir beim Bau, mit der Ausnahme, bei der wir in unserer eigenen Base eine Sandsackwand gebaut haben, vor dem erfolgreichen Abschluss des Baus gekillt. Dabei war es egal, ob wir Deckung hatten oder nicht. Das Gameplay ist einfach so schnell und hektisch und solche Bauten wirken tatsächlich noch wie ein Fremdkörper, der nicht für dieses Spiel geeignet ist, obwohl es eine tolle Idee ist.

Fahrzeuge

Wir trauern weiter um den Fuhrpark und verteufeln den Direktspawn in Fahrzeugen. Trotzdem haben wir die drei verschiedenen Panzer und Flugzeuge ausprobiert und waren auch hier erstmal recht zufrieden. Panzer fahren ist wie in Battlefield 1 keine große Herausforderung. Gerade die nun noch zerstörbare Umgebung ermöglicht es Panzerfahrern überall hin zu kommen, sofern die Geschwindigkeit genügt.

Flugzeuge hingegen sind wieder etwas schwerer zu fliegen und machen am Boden noch zu wenig Schaden mit ihrem Bomben. Wirklich nervig beim fliegen, ist die Suchen nach den Nachschub-Punkten in der Luft. Man sieht die Kreise einfach nicht. Das HUD sollte hier hingehend ggf. einen Hinweis anzeigen wo der nächste Nachschubpunkt ist, sobald die Munition und Bombenanzahl sich dem Ende neigt. Im Grunde gibt es aber hier auch nichts, was nicht bis zum Release geändert oder verbessert werden kann, sofern man die Direktspawns mal außen vor lässt.

Zerstörung

Alles geht irgendwie kaputt, Schnee fällt von Dächern, wenn ein Panzer schießt oder es in der Nähe andere Detonationen gibt. Dass wir aber Trümmer mit bloßem dagegen Laufen verschieben oder Teile von Dächern als ganzes einfach durch die Luft fliegen, wenn wir mit dem Raketenwerfer darauf schießen, fühlt sich nicht authentisch an. Hier hoffen wir noch darauf, dass wir etwas mehr detaillierte Simulationen erhalten und die Umgebung auch zu einem Hindernis wird, anstatt dass wir diese wie Legosteine durch die Gegend treten.

 

Unser kurzes Fazit zur Closed Alpha von Battlefield V:

Technisch ist das Spiel bereits gut und stabil, wenn man bedenkt, dass es sich um eine Alpha-Version handelt. Sicherlich gibt es Fehler und schwere Probleme, die so unter keinen Umständen mehr zum Release das Spielerlebnis trüben sollten. Besonders die Performance des Spiels hat noch deutlich Luft nach oben. Uns hat der Test trotz allen Problemen bisher Spaß gemacht und wir werden sicherlich auch noch weiter bis zum Ende der Alpha spielen. Kritik würden wir derzeit an der Schnelligkeit üben wollen, denn wenn am Ende alle neuen taktischen Features integriert sind, hat man dank des schnellen Spielablaufs von diesen am Ende nichts.

Startseite | Foren | Battlefield V Closed Alpha angespielt & was wir darüber denken

Dieses Thema enthält 9 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Darkkonator vor 2 Wochen, 1 Tag.

9 Kommentare

Klicke hier um einen Kommentar zu schreiben
Antwort auf: Battlefield V Closed Alpha angespielt & was wir darüber denken
Deine Information:




:negative: 
:good: 
:scratch: 
:wacko: 
:heart: 
:yahoo: 
mehr...
 

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #121988 Antwort

    ARK_0047
    Teilnehmer
    Offline
    Themen: 0
    Antworten: 103

    Sehr schön  geschrieben max. Bin ganz deiner Meinung.

     

    Ich dachte schon ich bin blind mit den transparenten Icons in der Luft. Wie oft ich die schon gesucht habe zum aufmunitionieren.

    Bin ein Freund  von schneller TTK, aber hier ist wohl doch etwas zu viel des Guten. Eben so richtig  wieder gemerkt. Ein Schuss abbekommen, noch bevor ich schaffe in die Hocke zu gehen, vor mir ist ne mittlere Mauer, hat mich der Gegner gekillt.

    Flugzeuge fühlen  sich teilweise an, als ob Sie mit angezogener Handbremse fliegen. Ich finde, Sie sind langsamer wie die aus bf1.

    Ständig Frage ich mich wo ist der Nachbrenner. ;) Da stimmt irgendwas nicht. Außer  mit der Stuka oder dem fetten Bomber hab ich noch keinen Infanteristen gekillt. Den Bodenzielen MG fehlt es an Splash Damage und Schaden. Jetzt bin ich viel geflogen und muss sagen, wie anfangs schon festgestellt,  die Ballance stimmt hier noch gar nicht. Es soll nicht so einfach sein wie in bf1, aber so wie jetzt sind Sie fast nutzlos gegen Bodenziele. Die TTK ist bei Infantrie  zu kurz und bei Flugzeugen  viel zu lang. Wenn man denn überhaupt  mal was entdeckt. Das Problem ist ja, man muss schon sehr tief fliegen, um was zu entdecken und weil die Flieger sooo träge  sind knallt man oft irgendwo rein  weil Sie so träge  sind bzw. auf die Eingabe so reagieren. Reparieren während  man steuert finde ich nicht gut gelöst, so dauern manche Dogfights halbe Ewigkeit.

    Antiair total stark, was kein Problem wäre, wenn die Flieger  schneller wären.

    Also, in keinem bf Teil hatte ich weniger Angst vor Flugzeugen wie hier. Die werden der Infantrie überhaupt  nicht gefährlich.

    Das Spiel macht mir Spaß.  Aber es fühlt  sich schon ziemlich  chaotisch  und vor allem hektisch an. Die map ist zu klein für  64 Spieler.

    Ich bin irgendwie  durcheinander,  denn einerseits finde ich die neuen Mechaniken sehr gut, andererseits  leidet etwas der Spielfluss darunter.  Schwer zu beschreiben. Mann muss ständig  so konzentriert sein. Teilweise fuhlt es sich fur mich schon wie Hardcore an. Aber es kann auch sein, das ich nur eingerostet bin. Hab jetzt schon paar Monate kein bf mehr gezockt.

    Ich empfinde es schon als eine Umstellung  zu bf1, was aber sehr gut ist.

    Bf V macht aber auch verdammt vieles richtig und macht einen heiden Spaß.

    Überlege  sogar es mir vorzubestellen,  was ich bisher noch nie gemacht habe.;)

    Ich bin mir sicher, dass Dice noch die diversen Baustellen weg räumt.

    Mich würden  die Meinungen von anderen Usern interessieren,  wie Sie die Alpha  finden und das Gameplay allgemein.

     

    #121996 Antwort

    rv112
    Teilnehmer
    Offline
    Themen: 0
    Antworten: 49

    Schöner Bericht! Beim Movement und der TTK muss ich aber widersprechen.

    Ich finde die Laufgeschwindigkeit absolut passend und in meinen Augen auf BF3/4 Niveau. Das Movement passt soweit, auch wenn es noch etwas agiler wie in BF3 sein könnte. Ich habe oft das Gefühl dass meine Figur nicht ganz so schnell will wie ich. Gerade wenn es mal im Häuserkampf hektisch wird, muss das einfach sitzen und instant umgesetzt werden.

    Es gibt nichts Schlimmeres als eine hohe TTK. Vor allem wenn dann noch die Muni knapp ist. Daher ist man hier den richtigen Weg gegangen. Endlich habe ich wieder das Gefühl eine Waffe in der Hand zu halten und nicht mehr nur Wattebällchen.

    Die vielen Bugs brauch ich hier sicher nicht ansprechen, dazu habe ich mich schon bei den offiziellen Stellen ausgelassen. Einzig das HUD braucht wie schon erwähnt dringend Nacharbeit. Man bekommt nicht nur zu oft die Sicht versperrt, sondern die Informationen sind auch unübersichtlich gestaltet, andere wichtige fehlen dafür ganz.

    Ich denke das zeigt es ganz gut:

    #122000 Antwort

    ARK_0047
    Teilnehmer
    Offline
    Themen: 0
    Antworten: 103

    Bei dem Hub hast du Recht rv. Jetzt mit dem bf3  Bild Vergleich wird es gut deutlich.

    #122089 Antwort

    Kimble

    Ich habe mal alles auf Maximum gestellt (Ultra) und bin doch tatsächlich auf über 16GB Ram Auslastung gekommen. Also wenn das so bleibt sollten sich die mit 16GB Ram auf jeden fall nachschlag holen, ansonsten könnte man evtl. mit einbrüchen rechnen oder etwas längeren Ladezeiten, Ram- rein und raus schreiben.

    Mein System:

    CPU: i7-8700K 4,7Ghz auf 6 Kernen (12 Threads)

    Mainboard:MSI Z370 Gaming Pro Carbon/AC

    GPU: MSI GTX 1070 Amor 8GB

    Ram: 32GB DDR4 3200Mhz

    SSD: Samsung 850 EVO 1TB

     

    #122090 Antwort

    Kimble
    #122092 Antwort

    ARK_0047
    Teilnehmer
    Offline
    Themen: 0
    Antworten: 103

    Ich denke, das liegt an deinen 32 gb RAM. Wenn’s vorhanden ist, dann wird damit verschwenderisch umgegangen. Habe da mal einen Artikel gelesen. Weiß  nicht mehr ob pcgh oder computerbase.

    Und weil es noch eine Alpha ist. Aber mehr RAM ist immer besser, das ist klar. Aber bei den RAM Preisen überlegt  man sich 2 mal RAM zu kaufen.;)

    Ich hab jetzt bei mindfactory  mindstar Angebot  vor 2 Wochen für 150€ 16 gb  gskil 3200 bezahlt, sonst so um die 165€. Und das ist ja kein bester RAM. Die Latenzen sind nur mittelmässig.  Für guten RAM zählt man gerne €200 und mehr fur 16 gb momentan.

    Ich liebäugle mehr  mit einer GTX 1080ti, sollten mal gute Abverkauf Angebote kommen. Preise sollen jetzt im Juli anfangen zu sinken.

    Fraglich  nur, ob ich noch einen guten Preis für meine Gigabyte Aourus 1080 dann bekomme. Kein Jahr alt.

     

    #122105 Antwort

    Kimble

    Die Preise für die alte GTX 10x Serie wird auch sinken weil die neue Serie vor der Tür steht ;) Ich freu mich schon endlich eine neue Grafikkarte zu kaufen.

    #122129 Antwort

    Mindsplitting
    Teilnehmer
    Offline
    Themen: 0
    Antworten: 77

    Witzig wie die MEinungen selbst bei alten Hasen auseinander gehen was TTK angeht :D

    Mir ist sie vieeeeeel zu lang. Und hoffe das es wieder Hardcore geben wird. Dann auch gott sei dank ganz ohne 3D Spotting.

    Aber sogar als „Normalmodehasser“ habe ich gemerkt, das die TTK für Normal ziemlich kurz ist. Macht bei mir keinen spielerischen Unterschied weil ich den Modus eh nicht gewohnt bin und auf HC getrimmt bin, aber sie war kürzer. Fand es aber trotzdem wie ich es von Normal gewohnt bin extrem chaotisch und hektisch. Ich konnte in keiner einzigen Runde auch nur annähernd etwas Strategie feststellen.

     

    #122376 Antwort

    Darkkonator

    Westie hat ein Video hochgeladen das sich  auf  die  Archetypen mit  spezialisiert.. sehe  dem System eher  Kritisch gegenüber. So wie ich das  verstanden  hab, kann ich meine Klasse nicht komplett  Anpassen was die  Ausrüstung angeht. Sondern bin auf  ein speziellen Spielstil gebunden..  man wird  quasi  eingeschränkt.

    Und ob das so gut ist? Die  Waffen Varianten aus BF1  haben die meisten auch verteufelt.. weil man nix selber  nach seinen Vorlieben Anpassen konnte. Man war gezwungen das so zuspielen wie es vorgeschrieben wurde.

    Wenn ich das MG34 spielen  möchte, muss ich den bestimmten Archetyp nehmen..  einfach Versorger nehmen und Waffe  switchen, ist damit  Geschichte..  Zumal  ich nicht mal  ins ADS  kann,  und ständig möglichkeiten suchen muss  um das  teil auszupacken.  Sieht man ja  wie oft die MMGs  benutzt wurden….

     

    Schade  eig,  hab mich echt auf  das MG42/34  gefreut.. aber so werd ich wohl es  kaum bis  garnicht anrühren. Wieso sollte ich, wenn ich mit einer  Bren als  beispiel viel flexibler bin..  Wie  seht ihr das?

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
Twitter Facebook