Twitter Google+

Menu

Battlefield 5: Release noch vor Weihnachten und Fokus auf Taktik

Battlefield 5 erscheint noch vor Weihnachten? Okay, das ist wirklich nichts neues, aber bestätigt war dies nie. Die Rede war lediglich im Geschäftsjahr 2016 und, dass man plant das Spiel noch vor Weihnachten auf den Markt zu bringen. Aus dem ursprünglichen Plan wurde nun Realität. Dies bestätigte EA auf der Morgan Stanley Technology, Media and Telecom Conference.

Ebenso bestätigt wurde, dass man Titanfall 2 ebenfalls im gleichen Quartal noch veröffentlichen will. Das vierte Quartal 2016 dürfte also nicht langweilig werden.  Spannend ist auch die Aussage, dass man Battlefield 5 also absolut “strategischer Action-Titel“ einstuft. Wenn man nun eins und eins zusammenzählt, so wird man seitens EA nicht zwei Sci-Fi Shooter zur “gleichen” Zeit veröffentlichen und ein Battlefield 2143 wird somit immer unwahrscheinlicher. Ein Battlefield 1944, ein Setting im ersten Weltkrieg oder Modern Warfare Setting ist damit eher wahrscheinlich.

Wie tief man bei dem Thema “taktisches Spielen” und “strategisches Vorgehen” gehen wird, erwähnt man aber nicht. Die Kritiken zur fehlenden taktischen Weiterentwicklung in Battlefield 4 waren aber deutlich höher als noch zu Battlefield 3 und neue Möglichkeiten rund um Teamplay, Taltik und Strategien werden sicherlich eines der neuen Alleinstellungsmerkmale sein.

 

6 Comments

  1. Aha 🙂 .

    Je nach dem wie man die Worte von EA interpretiert – mehr Taktik, mehr Teamplay (was für meine Begriffe dazu gehört), man nimmt (wenn man es so deutet) die Community bzgl. der fehlenden Taktik in BF4 ernst und setzt wohl oder **übel** auf den besten Zug, den die BF-Serie je hatte –> Battlefield 2.

    Es bleibt dennoch inständig zu hoffen, das BF5 nicht überladen daher kommt, das der **One Man Army Style** der Geschichte angehört und man somit wieder ein Battlefield auf den Markt bringt das den Titel Battlefield zu Recht trägt.

    Mehr Serverpower (2 Cores Main-Overhead), eine 100%ig korrekte CPU-Affinity bei Client CPU’s, ein von Beginn an eingebauter Ping-Limiter, DICE muss mit dem Launch des Games ein 100%ig funktionierendes Admintool offerieren,
    klare Unterschiede zwischen INF – und Vehicle Maps, kein Auto-Healing, Auto-Repair und Auto-Ammo Refill mehr – und zack hat man ein Battlefield, das den Anspruch via Taktik und Teamplay gerecht wird.

    Zudem muss der der PC Vorrang haben – zumal die Konsolen (PS4 und XBox One) jetzt schon in BF4 an der Hardwaregrenze ackern.
    Dazu passt auch die Meldung seitens MIcrosoft, das die nächste XBox upgradefähig sein wird –> http://www.computerbase.de/2016-03/microsoft-kuenftige-xbox-konsolen-mit-upgrade-option/

    Logischerweise heißt das auch, das das Casual-Gedönse (welches aktuell herrscht) dann ein Ende haben wird – es wird auch Zeit.

  2. Der Aussage, dass es in BF4 kein Teamplay gibt, muss ich ganz klar widersprechen. Ich bin mittlerweile im vierten Platoon, seitdem ich mit BF4 angefangen hab und in keinem war das Teamplay so groß wie im jetzigen. Das bekommen vorallem die Spieler im Gegnerteam zu spüren. Bei Runden mit 800 Tickets ist es dann bei uns nicht selten, dass die Runden im Schnitt mit 650:0 an uns gehen. Und was folgt im Anschluss an verbalen Aussagen der Gegnerseite: Schlechte Balance, schlechter Server, etc…..

    Deshalb bin ich der Meinung, dass über die Hälfte der Community gar nicht weiß, wie man im Team spielt, weil sie wiederum nicht wissen, wie Battlefield 4 überhaupt funktioniert und was alles möglich ist. Wer nach 2 Jahren BF4 als Medic seine Mitspieler, die 5 Meter von ihm entfernt am Boden liegen, einfach ignoriert. Wer bisher immer noch nicht weiß, dass man den Defi auf 100% auf laden kann. Wer als Versorger seine Mitspieler nicht mit Munition versorgt. Wer immer noch nicht weiß, dass man Leute über die Q-Taste spotten kann. Wer immer noch nicht weiß, dass man als Gunner in Fahrzeugen nicht sinnlos in der Gegend rumballern sollte. Wer immer noch nicht begriffen hat, dass man eine Runde Conquest nur gewinnen kann, wenn man sich Flaggen holt und diese auch hält…… Sorry, aber dann muss ich sagen, da kann weder EA noch DICE was dafür, wenn die Spieler die gegebenen Möglichkeiten des Spiels einfach nicht kennen oder einfach ignorieren. Der Punkt HP-Regeneration als Infantrist oder im Fahrzeug ist für mich kein Grund der ein Teamplay überflüssig macht. Ein guter Gunner im Panzer ist zum Beispiel goldwert. Was nützt die HP-Regeneration im Panzer, wenn man von 2 Fahrzeugen beschossen wird…. Gar nix, Also bist du auf einen guten Gunner angewiesen, der das Fahrzeug natürlich auch reparieren kann.

    Diese angesprochenen Punkte sind nicht erfunden, die findet man jeden Tag auf dem Schlachtfeld.

    Aber genug der Worte. Ich bin sehr froh darüber, ein Platoon zu haben bzw. Teil eines Platoons zu sein, das wirklich auf Teamplay baut und versteht, was Teamplay bedeutet.

    MfG
    Frosty

    1. Du hast alles erwähnt was auch BF 4 taktisch zu einem guten Spiel macht. Aber die meisten ignorieren diese Spielweise und meckern hinterher. Ich finde ein Scenario das im 1. WK ansiedelt eigentlich gar nicht so schlecht. Kommt auf die Umsetzung an. Ich brauche keine zig verschiedenen Waffen mit diversen unsäglichen nicht brauchbaren Aufsätzen. Schlicht und einfach aber mit einer genialen Grafik wären für mich super. Aüfträge die man nur mit einer größeren Einheit (nicht nur im Squad) erledigen kann würden zudem das Teamplay fördern.

      1. Ich selbst hätte auch nichts gegen ein Setting mit WW1 Style…aber wie es in der Schule schon der Fall war.. Der zweite Weltkrieg war bzw. ist einfach interessanter. Im Prinzip bin ich für alles offen, außer es wird doch irgend ein Zukunftssetting. Dann bin ich höchstwahrscheinlich raus. Ich finde die “neueren Waffen” im Final Stand zwar zum Teil ok, aber ein komplettes Spiel damit würde mich nicht reizen. Bezogen auf die Grafik stimm ich dir voll und ganz zu. Die Grafik sollte die aktuelle Frostbite 3 Engine auf jedenfall toppen. Auch diverse, wie nennt mans.. öööhm, Gegenstandsphysiken sollten auch der Physik entsprechen. Beispiel einer Spielszene. Jeder weiß, dass man von Jeeps, Buggys, Quads etc abspringen kann und dieses Fahrzeug dann von allein paar Meter weiterrollt. So rollte ein Fahrzeug, wie ein warmes Messer durch die Butter, durch eine etwa 0,5 Meter hohe Mauer. Fährt man aber z.B. mit dem Panzer auf Lancan-Dam bei Punkt A oder B rum, muss man aufpassen, dass man nicht an irgendwelchen Blumentöpfen oder Metallgeländern hängenbleibt. Einem Panzer wie dem T-90 mit knapp 47 Tonnen sollte weder eine 50 cm hoch gemauerte Wand, noch ein Blumentopf was ausmachen. Oder man nehme nur einmal den BTR-90 auf Hainan-Resort. Wie oft bleibt man irgendwo an einem “Steinchen” hängen. Dieser wiegt zwar im Gegensatz zum T-90 26 Tonnen weniger, aber man auf keiner Map das Gefühl, dass man in einem tonnenschweren Gefährt sitzt. Dies sollte auf jedenfall überarbeitet werden. Kommt oft vor, dass auf Goldmud-Bahn, vorallem im Bereich der D-Flaggge (neutrale Stellung) Panzer kurz vom Boden abheben. Auf Silk-Road wiederum merkt man, also ich zumindest, dass man auf Sand fährt. Fühlt es sich definitv anders an, als in Firestorm 2014 auf der Straße ^^.
        Mit deiner Aussage zwecks Aufsätzen für Waffen etc stimm ich überein. Hier könnte drastisch verringert werden. Unlock-Waffen ja, evtl. verschiedene Aufsätze bei Scharfschützengewehren ok, Schalldämpfer ja/nein auch in Ordnung, aber keine 6 verschiedene Griffe, bei denen jeweils 2 die gleiche Eigenschaft haben und die Waffe nur optisch etwas verändern. Aufträge nur im Squad machbar klingt nicht einmal schlecht. Da wäre einiges möglich. Eventuell angelehnt an diverse Savior, Avenger, oder Kill-Assist-Ribbons. Müsste man sich mal Gedanken machen.

        MfG
        Frosty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bleibe auf dem laufenden mit dem Battlefield NewsletterAbonniere jetzt unseren wöchentlichen Battlefield Newsletter und erhalte immer Sonntags die letzten Neuigkeiten zu Battlefield 4, Battlefield Hardline, zum Battlefield eSport und zu Battlefield 1.