Battlefield 1

Releasedatum für dritten Battlefield 1 DLC Turning Tides bekannt

Turning Tides wird der nächste und bereits vorletzte DLC für Battlefield 1. Bisher ist zu diesem DLC auch bereits einiges bekannt. So wird sich „Turning Tides“ auf die amphibische bzw. navale Kriegsführung konzentrieren. Mit einem Zerstörer und dem Küstenluftschiff gibt es dazu gleich zwei neue und vor allem große Boote, die anders als der Behemoth Seekreuzer, frei beweglich sein werden. Auch bekannt ist, dass der DLC in zwei Teilen erscheinen wird und statt sechs Karten nur die versprochenen vier Karten beinhalten wird.

Zunächst erscheinen die beiden Karten Cape Helles, welche eine umfassende Landeoperation samt Schiffen bietet und Achi Baba, welche eine reine Infanterie Karte ohne Boote ist. Weniger bekannt war bisher der Releasetermin für den DLC.

Wie nun auf der offiziellen Battlefield Webseite bekannt wurde, wird das Abenteuer auf hoher See für Besitzer des Battlefield 1 Premium Pass am 11. Dezember 2017 beginnen und ab dem 25. Dezember 2017 für alle Spieler, die den DLC einzeln kaufen.

Wann die beiden weiteren Maps „Helgoländer Bucht“ und „Zeebrugge“ konkret erscheinen, wissen wir bisher nicht. Fest steht, dass die beiden Karten im Januar folgen werden und den DLC inhaltstechnisch komplettieren.

Alle Infos zu Turning Tides erhaltet ihr auch auf unserer Detailseite zum DLC.

Startseite | Foren | Releasedatum für dritten Battlefield 1 DLC Turning Tides bekannt

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  maxx vor 3 Wochen, 4 Tagen.

Schreibe einen Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu schreiben
Antwort auf: Releasedatum für dritten Battlefield 1 DLC Turning Tides bekannt
Deine Information:





<a href="" title="" rel="" target=""> <blockquote cite=""> <code> <pre> <em> <strong> <del datetime=""> <ul> <ol start=""> <li> <img src="" border="" alt="" height="" width=""> <div class="" title="">

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
Twitter Facebook