Battlefield 1

Battlefield 1 auf weiterem Rekordkurs! Spielerzahlen auf absolutem Top Niveau

Wie das Playerstats Network berichtet, an dieser Stelle einmal ein großes Lob an den Entwickler Dominik Herbst, hat Battlefield 1 mehrere Rekorde geknackt. Zum einen wurde der Beta-Rekord, bei der 796.000 Spieler gleichzeitig online waren, geknackt. Ebenso wurde der Rekord, den DICE mit vollem Stolz mit Battlefield 4 in der Release Woche aufgestellt hat, geknackt. Damals waren knapp an die 500.000 Spieler online. In der Rekordmeldung von heute schafft es Battlefield mit weitem Vorsprung auf Platz 1 der erfolgreichsten Spiele, denn es waren 804.000 Spieler gleichzeitig online. Und dies, obwohl es ordentliche Probleme durch eine DDoS Attacke gab.

Wie nicht anders zu erwarten, ist auch Battlefield 1 unter den Konsolen Spielern wieder sehr weit verbreitet. Ganz vorne liegt die Playstation 4 mit bis zu 360.000 Spielern, die Xbox One mit knapp 260.000 Spielern und auf dem PC haben sich zur Zeit der Erfassung 190.000 Spieler eingefunden, um den Rekord zu knacken. Da es keine besondere Aktion oder Rekordversuch war, sind diese Zahlen durchaus beeindruckend und wir sind auf die offiziellen Verkaufszahlen von Battlefield 1 gespannt.

Startseite | Foren | Battlefield 1 auf weiterem Rekordkurs! Spielerzahlen auf absolutem Top Niveau

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  maxx vor 10 Monate.

Schreibe einen Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu schreiben
Antwort auf: Battlefield 1 auf weiterem Rekordkurs! Spielerzahlen auf absolutem Top Niveau
Deine Information:





<a href="" title="" rel="" target=""> <blockquote cite=""> <code> <pre> <em> <strong> <del datetime=""> <ul> <ol start=""> <li> <img src="" border="" alt="" height="" width=""> <div class="" title="">

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Amazon.de Kauftipps

Community Teamspeak 3

teamspeak_small_80px Besuche uns auf unserem Teamspeak 3 Server. Verbinden
Twitter Facebook