Twitter Google+
Battlefield 1

Das Battlefield 1 Wettersystem könnte ein Balancingproblem werden

bf1_teaser_990_0707201631

Jeden Abend ziehen wir mit den Jungs und Mädels vom teamwod.de Clan über das Wüsten Schlachtfeld der Battlefield 1 Open Beta. Bereits am ersten Tag fiel uns beim gemeinsamen Spielen auf, dass etwas nicht stimmt und das Wetter sich offenbar bei uns anders verhielt als bei unseren Mitspielern im Teamspeak 3. Die als schnell als Bug verworfene Diskussion haben wir nicht weiter verfolgt und bis Dato ein solches Problem auch nicht nochmal spürbar gehabt.

Nun berichten aber noch weitere Spieler über das gleiche Problem und berichten, dass das Wetter allem Anschein nach nicht auf dem Server, sondern dem Client des Shooters berechnet wird. Die Konsequenz aus der clientseitigen Berechnung ist natürlich groß, denn so kann es passieren, dass ein Spieler völlig klare Sicht hat, während sich ein Teamkammerad durch den dichten Sandsturm kämpfen muss. Situationen, in denen Scharfschützen, die wir in Battlefield 1 sowieso schon vollkommen overpowered finden, aus unserer Sicht durch einen riesigen Sandsturm One-Shoots landen, obwohl die Sicht uns nicht einmal zeigen sollte, sind somit zwar erklärbar, aber umso erschütternder. Natürlich ist der Scharfschütze nur ein Spieler, der von der clientseitigen Berechnung profitiert. Im Ernstfall profitiert nahezu jeder Spieler, der nicht von dem Wettereffekt betroffen ist und hat freie Schussbahn. Am Ende leidet das gesamte Spielerlebnis unter diesem Problem.

Verwundert sind wir darüber, dass solche Meldungen und Vorkommnisse in der Battlefield 1 Closed Alpha keiner hatte und die Wettereffekte, ob Regen, Nebel, Sonne oder leichte Bewölkung, für alle Spieler gleichermaßen sichtbar waren.

Der Sandsturm behindert die Sicht extrem. Der Effekt lässt aber recht schnell nach 1-2 Minuten nach.
Der Sandsturm behindert die Sicht extrem. Der Effekt lässt aber recht schnell nach 1-2 Minuten nach.

Offiziell hat sich DICE zu dem Eintrag im Reddit Forum nicht gemeldet. Zudem ist es bisher auch nicht bestätigt, dass die Berechnung des Wettersystems tatsächlich auf den Client ausgelagert ist oder nur asynchron an die Clients übermittelt wird. Am Ende handelt es sich derzeit um eine Beta Version des Spiels und solche Fehler können in einer solchen Vorversion des Spiels, die schon mehrere Wochen bzw. Monate alt ist, vorkommen. Trotzdem würden wir es uns wünschen, dass DICE Stellung zu diesem schweren Vorwurf bezieht.

Battlefield 1 erscheint am 21. Oktober 2016. Vorbesteller der Early Enlister Deluxe Edition können bereits am 18. Oktober 2016 spielen. Battlefield 1 kann für PC, Playstation 4, und die Xbox One unter anderem bei Amazon.de oder für den PC bei Origin und Kinguin zum günstigsten Preis vorbestellt werden.

Startseite | Foren | Das Battlefield 1 Wettersystem könnte ein Balancingproblem werden

Dieses Thema enthält -6 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Bot vor 2 Monate.

1 Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu schreiben
Antwort auf: Das Battlefield 1 Wettersystem könnte ein Balancingproblem werden
Deine Information:





<a href="" title="" rel="" target=""> <blockquote cite=""> <code> <pre> <em> <strong> <del datetime=""> <ul> <ol start=""> <li> <img src="" border="" alt="" height="" width=""> <div class="" title="">

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Game Shopping Tipp

  • 300x250-bf1ADWORDS-EN.jpg
  • 300x250-civilisation6.jpg
  • Titanfall_300x250.jpg

Bewerte diesen Beitrag

Ø 0 von 5 basierend auf 0 Bewertungen