Twitter Google+
Battlefield 4

Battlefield 4: Das Aus für den Tablet Commander ist gekommen

bf4-news

An und für sich war die Rückkehr des Commander-Modus in Battlefield 4 eine gute Idee. Leider ist die Umsetzung des dessen in Battlefield 4 für viele Spieler zu langweilig und selten kommt es vor, dass man wirklich über eine gesamte Runde einen Commander in seinem Team hat. Dabei gibt es sogar eine App, mit der man quasi von überall, sofern man Battlefield 4 besitzt, spielen kann. Zwar hatte man einige Abstriche in der App, trotzdem war die diese für den einen oder anderen Ort die perfekte Unterhaltung.

Wie nun bekannt wurde, will DICE die App nicht weiter unterstützen und wird die App zum 11. August 2015 einstellen. Für Battlefield Hardline wird sich das Thema „Hacker-App“ aber somit auch erledigt haben. Am PC interessieren sich die meisten Spieler eher weniger für diese App. Konsolen Spieler aber beklagen sich im Battlelog immer mehr und sagen, dass es weniger Sinn machen würde Battlefield 4 auf der Konsole zu spielen.

BF4-Commander-Battlelog
Die Battlefield 4 Commander App wird eingestellt.

Zu den Gründen äußert sich DICE nur sehr oberflächlich und sagt, dass man immer mehr Spieler sehen würde, die direkt am PC oder der Konsole als Commander spielen und die Zahlen am Tablet oder einem anderen mobilen Device konsequent nachgelassen haben. Am Ende ist es wohl eine rein finanzielle Entscheidung die App einzustellen, denn eine so umfangreiche App zu pflegen und upzudaten benötigt immer auch entsprechende Entwickler und Zeit. An der reinen Battlelog App soll sich übrigens aber nichts ändern.

Auswirkungen soll es auf den Commander Modus aber keine haben und einen Fighting-Commander wie in Battlefield 2 wird es trotz der Abschaltung der App nicht geben.

Ihr habt von eurem Sofa aus, im Bus oder an noch seltsameren Orten mit der Commander-App für Battlefield 4 das Kommando übernommen. Es hat Spaß gemacht, zu sehen, wie ihr aus der Vogelperspektive gespielt und euer Team nach Kräften unterstützt habt. Leider ist nun die Zeit gekommen, euch mitzuteilen, dass wir den Support für die Battlefield 4 Commander-App auf iOS- und Android-Plattformen am 11. August 2015 einstellen werden.

Dies war keine einfache Entscheidung, doch wir glauben, dass es richtig ist, die mobile App einzustellen. Wie wir feststellen mussten, spielen mehr unserer Commander über PC und Konsolen. Ab dem 11. August wird es daher nicht mehr möglich sein, die App im Apple Store oder bei Google Play herunterzuladen oder auf dem Tablet zu starten. Diese Veränderung wirkt sich aber nicht auf die Funktionsweise des Commander-Modus aus. Ihr könnt nach wie vor am PC und auf Konsolen das Kommando übernehmen und euer Team zum Sieg führen!

Wir werden weiterhin unser Bestes für den Support von Battlefield 4 geben und bedanken uns wie immer bei der gesamten Community fürs Spielen.

Battlelog

Startseite | Foren | Battlefield 4: Das Aus für den Tablet Commander ist gekommen

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Sir lehmann vor 2 Monate, 1 Woche.

1 Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu schreiben
Antwort auf: Battlefield 4: Das Aus für den Tablet Commander ist gekommen
Deine Information:





<a href="" title="" rel="" target=""> <blockquote cite=""> <code> <pre> <em> <strong> <del datetime=""> <ul> <ol start=""> <li> <img src="" border="" alt="" height="" width=""> <div class="" title="">

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #50012 Antwort

    Sir lehmann

    Sehr schade!ich bin mit dem Tab bis auf Platz 9 in Deutschland gekommen und bin ultimate commander!
    Vieleicht macht ihr ja in Zukunft BF5 und einen neuen commander,würde mich freuen.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Community Teamspeak 3

teamspeak_small_80px Besuche uns auf unserem Teamspeak 3 Server. Zu den Server Informationen

Game Shopping Tipp

  • Titanfall_300x250.jpg
  • 300x250-civilisation6.jpg
  • 300x250-bf1ADWORDS-EN.jpg

Bewerte diesen Beitrag

Ø 2.5 von 5 basierend auf 4 Bewertungen