Antwort auf: Battlefield V Spielerzahlen kritisch? DICE schaltet Rechenzentren ab, um Matchmaking-Wartezeiten zu verkürzen

Startseite | Foren | Battlefield V | BFV News | Battlefield V Spielerzahlen kritisch? DICE schaltet Rechenzentren ab, um Matchmaking-Wartezeiten zu verkürzen | Antwort auf: Battlefield V Spielerzahlen kritisch? DICE schaltet Rechenzentren ab, um Matchmaking-Wartezeiten zu verkürzen

#159364 Antwort

ARK_0047
Teilnehmer
Offline
Themen: 0
Antworten: 454

Nicht Lückenfüller, sondern umgeswitcht. BC 3 war geplant und bf ww2 2020. Es wurde anscheinend getauscht und bf V erschien unfertig. Das merkt man dem Spiel einfach an, nicht nur auf maps bezogen.

Die ganzen Spielmodi und skins sind schon m.M.n seit Release fertig.
Dass das mit dem ingame shop so lange gedauert hat und weiter so schleppend läuft, könnte daran liegen, dass man alles umkrempeln muss(te).

Die lustigen skins aus dem ersten Trailer haben für einen riesigen Shitstorm gesorgt. Da wsr sicher schon viel vorproduziert. Vielleicht war auch ein ein Lootboxen System drin.

Aber generell läuft einiges falsch bei EA seit längerer Zeit. Da wurden in der Vergangenheit einfach zu viele falsche Entscheidungen getroffen.

Battlefront 2 Desaster, bf V, Anthem, Visceral games Studio Schließung, sehr teure Star Wars Lizenz nicht richtig genutzt, ein Star Wars Spiel was schon weit fortgeschritten war, gecancelt, nachdem es auf Druck von EA mehrmals umgekrempelt worden war. Bei Bioware das gleiche mit Anthem.

Hinzukommt, dass nicht jedes Studio mit der Frostbyte Engine klar kommt und dadurch alles auser Plan gerät. War bei Bioware so. Deshalb wird Jedi Fallen mit Unreal Engine entwickelt.

Die Aktionäre sitzen EA im Nacken.
Das ist alles das Ergebniss von zig falschen Entscheidungen im Managment. Man hat auch zum Teil föllig falsch den Markt eingeschätzt.

EA braucht einen neuen CEO bzw. der alte ist nicht ohne Grund auf und davon.
Vieles ist selbstverschuldet.

Please wait...

Battlefield V Tipps

Werbung

Twitter Facebook