Antwort auf: DICE zum Thema Anti-Cheat in Battlefield 1

Startseite | Foren | Battlefield 1 | BF1 News | DICE zum Thema Anti-Cheat in Battlefield 1 | Antwort auf: DICE zum Thema Anti-Cheat in Battlefield 1

#125370 Antwort

Akulatze

Es wird auf allen Shootern betrogen. Ohne Frage. Das wird man auch nie ganz verhindern können. Nur, die Art und Weise wie gegen diese Betrüger vorgegangen wird, unterscheidet sich wohl voneinander. Während der eine Hersteller sehr engagiert und hart gegen diese Leute vorgeht, gehen andere jedoch eher nachlässig, oder gar gleichgültig gegen Betrüger vor. Hier ragt aus meiner persönlichen Sicht und Erfahrung EA/Dice bei BF 1 negativ hervor. Zuerst einmal wird das Thema Cheaten im deutschen Forum schlichtweg verboten. Und wer wiederholt das Theman anspricht, verstößt gegen die Forenregeln und wird ganz oder zeitweise ausgeschlossen. Und die Begründung der Moderatoren : Man will Cheatern keine Plattform für ihr Treiben bieten. Eine dümmere Begründung kann man ja kaum bieten. Daran erkennt man deutlich, wohin hier die Reise geht.

Hauptsache Geld machen so tun als ob und nach mir die Sintflut.

Ich habe bisher nur CoD gespielt. Das war schon sehr übel mit Cheatern. Aber vor CoDww2 könnte man der Plage auf eigenen Servern mit entsprechender technischer Unterstützung und eigenen Einstellungen Herr werden. Aber jetzt ist es auf CoDww2 und BF 1 echt übel geworden. Kaum ein Server auf dem nicht mindestens ein Betrüger ist. Und das FF ist nicht in der Lage ESP-Hacks, der sehr beliebt ist, zu erkennen. Und so geht es fröhlich weiter.

Für mich steht fest, dass das mein letzter Shooter war, den ich gekauft habe, solange nicht intensiver und härter gegen Betrüger vorgegangen wird.

Abgesehen mal davon, dass BF1 zwar ein graphisch tolles Spiel ist und auch eine abwechslungsreiche Spielumgebung bietet, aber ansonsten nur technische Probleme produziert und im Laufe von 2 Jahren eher verschlimmbessert wurde.

Schade, dass so ein schönes Spiel so vermurkst wurde.

Twitter Facebook