Antwort auf: Plattformübergreifendes Crossplay künftig für Battlefield V?

Startseite | Foren | Battlefield V | BFV News | Plattformübergreifendes Crossplay künftig für Battlefield V? | Antwort auf: Plattformübergreifendes Crossplay künftig für Battlefield V?

#124873 Antwort

Mindsplitting
Teilnehmer
Offline
Themen: 0
Antworten: 90

@Dark:

2 Häufige Ursachen:

Kühlrippen verstaubt, entgegen der weit verbreiteten meinung das es reicht wenn sie nicht verstopft sind, müssen sie tatsächlich wirklich GANZ sauber sein um 100% Kühlleistung zu bringen. Setzt sich eine „Kruste Feinstaub“ auf die rauhe Oberfläche sink der Teil der Fläche die mit der Luft in Kontakt ist sehr stark ab. Weil die Oberfläche rau ist, hat man so schnell nur noch 50% der Kühlrippen mit Luftkontakt.

 

2. Wärmeleitpaste vertrocknet und rissig. Wird die Porös kann sie nicht mehr die feinen Oberflächenstrukturen überbrücken und die Wärme wird nicht mehr ordentlich von CPU zu Kühlkörper übertragen.

 

Mein Tipp, kühler komplett ausbauen, CPU Oberfläche erst grob mit trockener Küchenrolle reinigen, den rest Wärmeleitpaste der bleibt mit einem alkoholbasierten Brillentuch reinigen (kein WASSER, nur eine schnell verdunstende sterile Alkohollösung). Optic Preps sind dafür gut.

Den Kühler von seinem Lüfter befreien und in Prilwasser schrubben. Richtig mit einer Bürste zwischen die Rippen. Alternative: Neuen Kühler kaufen ^^ Aber das Saubermachen geht eigentlich wenn du keine ultra feinen rippen hast wie bei mir ^^ Ggf. ist der Staub so verkrustet das er einweichen muss, direkt an den rippen haftet nur das richtig feine zeug. Wirk halt dann wie eine Art Wärmedämmung.

 

Hoffe die Tipps helfen dir. Im Normalfall sollte ein Kühler so dimensioniert sein das er auch bei 60°C Umgebungsluft noch noch ausreichend kühlt. Im Gehäuse ist es zudem schnell mal 20°C wärmer als im Raum, also Dach mit 38° + 20° sind ja schon 58°, also hart an der Grenze. Würde also auch mal die Temperatur im Gehäuse messen. Auch wenn die Seite offen ist, einfach mit einem Fieberthermometer direkt unter dem Lüfter messen, ruhig mit Zugluft der Lüfter, bei nem einseitig geöffneten gehäuse gibt es ohnehin eine rezirkulation. Ist es normalerweise zu, das Thermometer and die Seitenverkleidung kleben und nach 20-30 Minuten Dauerbetrieb mal schauen wo es steht.

 

Edit: Natürlich von innen an die Seitenverkleidung. Direkt vorm Lüfter, da sitzt ja die Luft die er zieht.

Twitter Facebook