Antwort auf: Battlefield V: Offizielle Systemanforderungen waren nur ein Platzhalter

Startseite | Foren | Battlefield V | BFV News | Battlefield V: Offizielle Systemanforderungen waren nur ein Platzhalter | Antwort auf: Battlefield V: Offizielle Systemanforderungen waren nur ein Platzhalter

#119013 Antwort

ARK_0047
Teilnehmer
Offline
Themen: 0
Antworten: 112

Wenn dann einen i7, sonst ärgert man sich nach einem Jahr so wie ich. Lieber die 100 uro drauf legen, wenn Geld eh keine Rolle spielt.

schon an AMD gedacht? Ich bin ja selbst am überlegen und Tests am lesen. Ob gbraucht oder doch was neues.

Wenn ich AMD hole, dann den Ryzen 2 2600x 12 Threats und guter Preis, 200-230 Euro, je nach shop.

In games  etwas langsamer, (meistens ist ja eh die grafikkarte am limitieren)  als ein intel mit 12 Threats, der aber auch teurer ist. Intel rettet nur der höhere Takt zur Zeit.

Der Vorteil wäre  für mich hier, dass ich nächstes Jahr oder in 2-3 Jahren einfach nur die cpu austausche. Bei intel musst du direkt neues Mainboard mit holen. Bei AMD sollte man aber schnellen Speicher nehemn, 3200 oder noch schneller und auf gute settings achten, dann kann man noch mal 10-15 % zulegen. Dieser Speicher ist aber teurer.

Laut den ganzen Tests macht man mit keiner neuen cpu was falsch. Bei AMD hätte ich einen Vorteil in der Zukunft, einfacheres upgraden möglich.

Den Ryzen kann manja auch nicht mit den vorherigen cpus vergleichen, die waren eine Gurke. Ryzen ist wieder mit intel gleich auf von der IPC. Nur takten die intels noch schneller, dafür bietet AMD mehr Kerne. Der 2700x hat 16 Threats.

 

Noch nie war ein Upgrade für mich so schwer. Schwer sich da zu entscheiden.

Wenigstens werden die Grafikkarten endlich wieder billiger.

Twitter Facebook