Battlefield 1

Battlefield 1: Eigenes Spiel “Back to Basics” erhält neue Karten und Fraktion

Der dauerhaft verfügbare eigene Spielmodus “Back to Basics” in Battlefield 1 wurde aufgrund seiner andauernden Beliebtheit von DICE mit neuen Karten aufgemotzt. Zu den bisherigen Maps Amiens, Sinai Desert, Monte Grappa, Empire’s Edge und Giant’s Shadow gesellen sich nun auch Argonne Forest und Ballroom Blitz dazu.

Damit hat DICE allerdings nicht nur neue Maps hinzugefügt, sondern auch die Fraktion der USA, die bisher nicht verfügbar war und somit auch die M1903 Springfield, welche von den US-Truppen genutzt wird und nur in diesem Spielmodus verfügbar ist.

Erklärung: Battlefield 1 -Back to Basics

In Back to Basics spielt jede Fraktion mit der Standardwaffe der damaligen Zeit. Damit verzichtet ihr auf euer Battlefield 1 Waffenarsenal, sprich eure Automatikwaffen, LMGs, SMGs, Scharfschützengewehre und Schrotflinten. Battlefield 1 lässt sich aufgrund dieser Änderungen, die dieser “eigene Spielmodus” mit sich bringt, vollkommen anders und vor allem taktischer spielen. Außerdem ist das Spieltempo deutlich langsamer.

Startseite | Foren | Battlefield 1: Eigenes Spiel “Back to Basics” erhält neue Karten und Fraktion

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  maxx vor 1 Monat.

Schreibe einen Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu schreiben
Antwort auf: Battlefield 1: Eigenes Spiel “Back to Basics” erhält neue Karten und Fraktion
Deine Information:





<a href="" title="" rel="" target=""> <blockquote cite=""> <code> <pre> <em> <strong> <del datetime=""> <ul> <ol start=""> <li> <img src="" border="" alt="" height="" width=""> <div class="" title="">

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

BF1 Premium Pass Gewinnspiel

Battlefield 1 Premium Pass Gewinnspiel

Community Teamspeak 3

teamspeak_small_80px Besuche uns auf unserem Teamspeak 3 Server. Verbinden

Werbung

Bewerte diesen Beitrag

Ø 0 von 5 basierend auf 0 Bewertungen
Twitter Facebook