Battlefield 2042

Battlefield 2042 wird branchenführenden Anti-Cheat-Service verwenden

Seit Jahren setzt DICE bei seinen Battlefield Titeln auf den Anti Cheat Schutz von Fairfight, um den Kampf gegen Cheater und Hacker aufzunehmen.

Fairfight ist ebenso wie andere Anti Cheat Programme eine serverseitige Anti-Cheat Engine, die in Echtzeit arbeitet und wie ehemals Punkbuster den Spieler bzw. dessen PC oder Konsole untersucht. Zusätzlich wird eine Regel Engine angewandt, die viele Szenarien und Gameplay Aktionen speichert, analysiert und bewertet. Stimmt etwas nicht, führt es zum Ausschluss vom Spielbetrieb.

Die Nutzung von Fairfight bedeutet gleichzeitig auch einen hohen Aufwand, da die Software nur von wenigen Spielen verwendet wird und entsprechend viel Zeit investiert werden muss, um die Filter und Erkennungsmuster von Fairfight anzulernen.

Wie nun zum Start des geschlossenen Playtests zu Battlefield 2042 bekannt wurde, setzt Battlefield 2042 eine andere Anti Cheat Software ein. Spielerberichten und geleakten Screenshots zufolge setzt DICE bei Battlefield 2042 nämlich auf die Easy Anti-Cheat Software.

Easy Anti-Cheat ist der derzeit branchenführende Anti-Cheat-Service, der Hacking und Cheating in Multiplayer-PC-Spielen durch den Einsatz von hybriden Anti-Cheat-Mechanismen entgegenwirkt. Spiele wie Fortnite, Apex Legends, Squad, Rust, Enlisted und viele andere Spiele setzen die Easy Anti-Cheat Software bereits ein und haben teils auch gute Ergebnisse mit dieser Software.

Nach den Erfahrungen mit Battlefield V in Kombination mit Fairfight dürfte sich wohl jeder PC Spieler darauf freuen, dass Battlefield 2042 wieder eine stärker im Fokus stehende Anti Cheat Engine erhält. Ob Fairfight ggf. noch zusätzlich im Hintergrund werkelt, ist bisher nicht bekannt.

Battlefield 2042 ist ab sofort im Handel und bei digitalen Anbietern auf Xbox One, Xbox Series X|S, PlayStation 4, PlayStation 5 sowie PC erhältlich. Mehr zu den unterschiedlichen Battlefield 2042 Editionen erfahrt ihr hier

Die besten Angebote: Battlefield 2042 kann bei Amazon.de für alle Plattformen bestellt werden. PC Spieler können Battlefield 2042 natürlich auch bei Steam oder Origin kaufen. Alternativ können PC Spieler Battlefield 2042, so wie viele weitere Spiele, über MMOGA mit unserem 3% Rabatt Code "BattlefieldInside" besonders günstig kaufen

Startseite | Foren | Battlefield 2042 wird Easy Anti Cheat Software verwenden

8 Kommentare

Klicke hier um einen Kommentar zu schreiben
Antwort auf: Battlefield 2042 wird Easy Anti Cheat Software verwenden
Deine Information:




:good:  :negative:  :scratch:  :wacko:  :yahoo:  B-) 
mehr...
 
Ansicht von 7 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #318703 Antworten | Zitat

      maxx
      Verwalter
      Offline
      Themen: 1861
      Antworten: 2329

      Seit Jahren setzt DICE bei seinen Battlefield Titeln auf den Anti Cheat Schutz von Fairfight, um den Kampf gegen Cheater und Hacker aufzunehmen. Fairf …
      https://www.battlefield-inside.de/2021/08/battlefield-2042-wird-easy-anti-cheat-software-verwenden/

      0
      Be the first one to like this.
      Please wait...

      Artikel vollständig lesen...

    • #318705 Antworten | Zitat

      Vasilij
      Gast

      In BF V arbeitet eine Anti Cheat Software? Das kann ich ja nicht glauben, so viele Cheater die es dort an manchen Tagen hat…

      7
      7 people like this.
      Please wait...

      Artikel vollständig lesen...

    • #318708 Antworten | Zitat

      Croaker
      Gast

      Im Text steht, dass der Anticheat auch bei Apex verwendet wird. Soweit ich mich erinnern kann gibt es in Apex auch ein massives Cheater Problem.

      Die Frage der Fragen ist doch jetzt: Wie erfolgreich ist Easy Anti Cheat überhaupt beim aufspüren von cheat-Software.

      Hat da wer Erfahrung? Infos?

      3
      3 people like this.
      Please wait...

      Artikel vollständig lesen...

      • #318709 Antworten | Zitat

        maxx
        Verwalter
        Offline
        Themen: 1861
        Antworten: 2329

        Es ist schwer Aussagen oder Informationen zur Wirksamkeit zu finden. Es gibt intern bestimmt tolle Statistiken mit den Easy Anti Cheat dann verkauft wird.

        Am Ende ist Easy Anti Cheat, neben der aktiven Erkennung von Cheatern, auch ein Anti Cheat Service Desk für EA. EA kann also Aufgaben, die man vorher selbst machen musste, in Richtung Easy Anti Cheat abgeben. Auch das pflegen von Erkennungsmustern ist eher auf der Seite von Easy Anticheat als bei EA und DICE.

        Von übermäßig vielen Hackern habe ich in Apex übrigens bisher nichts gespürt. Ich finde es in Warzone und PUBG sowie auch Battlefield V deutlich schlimmer und regelmäßiger.

        2
        2 people like this.
        Please wait...

        Artikel vollständig lesen...

    • #318719 Antworten | Zitat

      Celsi_GER
      Gast

      Klingt ja jetzt gar nicht so schlecht. Aber auch nicht gut genug, dass ich mich trauen würde, die kränkelnde Katze im Sack vorzubestellen. EA hats bisher immer irgendwie doch noch versaut. Und ich bin dieses Mal fest entschlossen, das zu merken, BEVOR sie mein Geld haben. Wenn 5 oder 6 Wochen nach Release die ganzen Early Adopter noch keine schwerwiegenden Fehler gefunden haben, DANN VIELLEICHT vertraue ich EA wieder mein Geld an.

      1
      1 person likes this.
      Please wait...

      Artikel vollständig lesen...

    • #318720 Antworten | Zitat

      Kai-Uwe
      Gast

      EAC ist schon ein gutes Stück Software, im Vergleich zu Fairfight. Man darf nicht vergessen dass die Dinger alle nur das erkennen worauf sie trainiert wurden. (und bei EAC steht ein riesen Team dahinter) Nebenbei kann EAC in Echtzeit bannen und auch Hardware-IDs sperren. Bei Fairfight hingegen wurde ja immer über Monate gesammelt und dann kam nur eine winzige Ban-Welle (im Vergleich zu den Spielerzahlen)

      Und ja, APEX hat ein massives Cheater-Problem – wie bei jedem Free2Play Titel. In der Regel tauchen in der Woche 1-2 neue Cheats auf, welche aber binnen weniger Tage komplett erkannt werden. Zu Mal bei APEX auch (mit Hideouts) ein 24/7 Support bereit steht welcher auch binnen Minuten Spieler bannen kann – von den Discord Sammelstellen zum Melden von Auffälligkeiten und dem einfachen Ingame Report ganz zu schweigen. Trotzdem gibt es auch hier noch ein paar gescheiterte Existenzen die EAC seit Monaten umgehen können und fröhlich mit Aimbot, ESP & Co. ihre Runden drehen. Denke das ist dann eine Frage der Zeit. Ich begrüße es jedenfalls dass nicht mehr (nur) auf Fairfight gesetzt wird. :good:

      6
      6 people like this.
      Please wait...

      Artikel vollständig lesen...

    • #318723 Antworten | Zitat

      SiMo
      Gast

      Der immer noch effektivste Schutz ist der dass man die PC Spieler von den Konsoleros trennt.

      1
      1 person likes this.
      Please wait...

      Artikel vollständig lesen...

    • #318833 Antworten | Zitat

      chris
      Gast

      Nicht für die PC-Spieler. Wenn man Crossplay zwischen PC und Konsolen erlauben würde, dann würden sich auch mehr Konsolen-Spieler über Cheater bei EA beschweren, was dann natürlich den Druck erhöht, das EA noch effizienter gegen Cheater vorgehen muss.

      1
      1 person likes this.
      Please wait...

      Artikel vollständig lesen...

    • #318840 Antworten | Zitat

      maxx
      Verwalter
      Offline
      Themen: 1861
      Antworten: 2329

      Kai hat es ja ganz gut erwähnt. EAC hat ein riesiges Team dahinter. Spiele wie Battefield und Co. lassen das Team auch eher wachsen. Ich sage nicht, dass EAC die Lösung gegen Cheater ist, aber es ist ein Anfang und Cheater werden regelmäßig erkannt und verbannt.

      Wer Crossplay nicht mag, kann es ja abschalten. Muss aber dann mit den Konsequenzen leben :)

      Battlefield 2042: EA erklärt was passiert, wenn Spieler Cross-Play Option deaktivieren

      1
      1 person likes this.
      Please wait...

      Artikel vollständig lesen...

Ansicht von 7 Antwort-Themen