Twitter Google+

Menu

Battlefield 5: Release zum Ende des Jahres bestätigt

Vor knapp über einem halben Jahr gab EA´s Geschäftsführer Andrew Wilson bekannt, dass Battlefield 5 nicht vor Weihnachten 2016 erscheinen wird. Im Rahmen der Bekanntgabe der aktuellen Quartalszahlen sprach der Publisher nun erneut über die Veröffentlichung diverser Titel. Demnach soll das nächste Battlefield voraussichtlich im Oktober oder November, also pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2016 und der Ferienzeit erscheinen.

Bestätigt ist auch, dass der kommende Battlefield Titel von DICE entwickelt wird und der Fokus wieder auf militärische Kämpfe gelegt wird. Weitere Details zum Setting wurden bisher leider nicht bekanntgegeben.

Ob das neue Battlefield am Ende auch den Namen Battlefield 5 tragen wird ist aus dem Bericht der Quartalszahlen nicht klar zu entnehmen. Die Rede ist nur von einem neuen Battlefield.

An all-new Battlefield game from DICE will arrive in time for the holidays, we’re excited 9 to have a new Titanfall experience coming from our friends at Respawn – and of course, Mass Effect Andromeda from the team at BioWare will launch later in the fiscal year.

Q3 FY16 PREPARED COMMENTS

 

9 Comments

    1. Ich denke, dass man die Frostbite 3 Engine noch bei weitem nicht am Limit hat und eine inzwischen für Online Spiele sehr solide Basis hat. Grafisch hat sich seit Battlefield 4 auch einiges getan, siehe Battlefront.

      Eine neue Engine bedeutet neue Probleme. Die Wünsche ich mir für Battlefield 5 nicht. Multi-Threading sprich mehr Cores unterstützen wäre sinnvoll. Auch für die Gameserver.

      1. maxx schrieb:
        ===========
        “Multi-Threading sprich mehr Cores unterstützen wäre sinnvoll. Auch für die Gameserver.“

        In der Tat – maxx spricht via Gameserver DAS Problem schlechthin an.
        Ab einer Tickrate von 60Hz (aktuell basierend auf BF4-Server-Core-Overhead) reicht 1 Kern via 70-80% Hauptlast (Main-Overhead) nicht aus – es müssen schon 2 Kerne der Server-CPU die Hauptlast tragen.

        Also nicht wie aktuell –> One Core Per Gameserver – sondern TWO Cores per Gameserver
        Da BF5 noch mehr Effekte, Zerstörung und einer nochmals fordernde Engine offerieren wird, sollte die Hauptlastverteilung (Main-Overhead der Server-CPU) folgendermaßen aussehen:

        Core 1 –> 40%

        Core 2 –> 40%

        Core 3 –> 20%

        Da DICE:LA im vorletzten Patch via EA die Serverprovider angewiesen hat ab 60Hz Tickrate eine komplette CPU je Gameserver zur Verfügung zu stellen, ist die kommende Hauptlastverteilung via BF5 nicht in Gefahr – vorausgesetzt, das man es auch so die Hauptlast der Server-CPU verteilt.

        Aktuell bestes Beispiel ist die Map namens **Dragon Valley** – schon nach ca. 10 Minuten fängt es an zu laggen, da der Main-Overhead der Server-CPU immer mehr ins straucheln kommt (One Core Per Gameserver).
        Serversymbol in Orange blinkend, dann weiterführend ins Rot übergehend und dann nach ca. 15-20 Minuten dauerhaft Rot.

        Da der Gameserver (also die Hauptlastverteilung der Server-CPU) die Anfragen der Clients nicht mehr ausreichend beantworten kann, leuchten logischerweise auch die Symbole für **Packet-Loss“, **High Latency** und auch **Latency Variation** auf.

        Man könnte das Ganze via CTE vorführen – dann würden auch 70 Slot Server via 75 oder gar 90Hz Tickrate problemlos laufen.

        Ich bin gespannt, was EA/DICE via BF5 abliefern wird – denn was nützt ein High-End Client-PC, wenn die Server-CPU nicht hinterherkommt….. – bzw. aufgrund der Main-Overhead Konfiguration nicht mehr liefern kann?? –> Nichts!

        1. Wusste ich es doch, dass ich dich mit dem Kommentar am Sonntag aus dem Bett locken kann 😀

          Meine Erfahrung ist ein wenig anders als deine. 70 Slots mit 90Hz auf Karten mit Wasser halte ich für ein Problem. Das Wasser ist für den Server warum auch immer so rechenintensiv, dass es zu den Problemen kommt. Die Server auf Maps ohne Wasser laufen bei fast jedem Provider selbst auf 144Hz gut. Umso weiter Battlefield 5 entwickelt wird, umso höher wird denke ich die Wahrscheinlichkeit, dass Battlefield 4 den Multicore Test macht. Natürlich nur wenn die Engine gleich bleibt.

          Ich denke Battlefield 5, wenn es denn so heißt wird einfach gut aussehen, mehr bieten was in Battlefield fehlt und vielleicht auch endlich mal Maps haben die einen fesseln. Gerne dürfen die Herrn bei DICE auch damit aufhören BF3 Maps wie OP Metro oder die anderen Classic Maps wiederzubeleben.

          Frischer Wind, fesselnde Maps, in Städten die nicht so steril wirken wie nun in Battlefield 4.

          1. Höö?? – am Sonntag aus dem Bett gelockt? –> Unverschämtheit 😀

            Ja sicher sind die **Wasserkarten** rechenintensiver bei höherer Tickrate als bei 30Hz – hinzu kommt, das die Serverleistung (Server-CPU) mit EINEM Kern Hauptlast (70-80%) keinesfalls ausreichend ist.

            Sicherlich kann auch der Overhead (Lastverteilung) von Serverprovider zu Serverprovider anders gestaltet sein – Fakt ist jedoch folgende Hauptkonfiguration:

            Server-CPU –> INTEL Quadcore Xeon

            Hauptlast (Main-Overhead) –> Core 1 via 70-80%

            Reserve –> Core 2 via 20-30%

            Alles hängt vom Takt je Kern der Server-CPU ab – und da man via **Dragon Valley** bleistiftsweise schon deutlich über 4Ghz Takt je Kern haben sollte [ es diese Xeon-CPU aber nicht gibt ] bleibt als Alternative lediglich die Aufsplittung der Hauptlast auf 2 Kerne der Server-CPU – wie folgt:

            Kern 1 –> 40% (Hauptlast)

            Kern 2 –> 40% (Hauptlast)

            Kern 3 –> 20% (Reserve)
            Somit sind dann die 100% via ***TWO Cores Per Gameserver*** deutlichst besser angelegt als via ** ONE Core Per Gameserver** .

            Selbst Server via 60 Slots und einer Tickrate von 120Hz sollten problemlos via ***Two Cores Per Gameserver*** laufen.

            Nachwort Server-CPU’s:
            ===================

            INTEL oder AMD werden mit Sicherheit NICHT stärker / höher taktende Serverprozessoren auflegen – die Verlustleistung (TDP) wäre enorm und es wäre nicht günstig für die Serveranbieter solche Prozzis zu kaufen – aktuell schnellste INTEL Xeon Quadcore Server-CPU = E3-1290v2 (Sockel 1155 für 850€).
            Im Turbo rennt dieser Prozzi mit 4,10Ghz.

            Alle anderen takten mit maximal 4,00Ghz (jedoch 4Ghz auf EINEM Kern – alle 4 Kerne = 3,80Ghz).
            Wir haben also jetzt schon via BF4 die Grenze der Server-CPU’s erreicht.

  1. Neben den erwähnten Technischen Herausforderungen sind es doch vor allem auch die Frage nach dem Setting und die Größe bzw. der Gestaltung der Maps. In diesem Bereich ist selbst die Community doch schon überfordert. Jeder hat andere Vorstellungen. Wie soll da der Publisher entscheiden ? Dem einen passt die Karte nicht dem anderen gefällt sie. Also was tun ? Hinterher sind alle unzufrieden und meckern nur noch rum. Mann wird nie alle unter einen Hut kriegen. Ich finde schon bei Bf 4 ist doch für jeden was dabei.

    1. Genau das ist das Kernproblem @ Strieg Christian,

      die Community ist einfach zu durchwachsen als das man als Publisher (EA) bzw. als Developer (DICE) eine klare Linie zeichnen kann.

      Allerdings gibt es (aus meiner Sicht wohlgemerkt) genügend exzellente Karten aus dem besten BF-Teil aller Zeiten –> BF2.

      Was nun via BF5 (jawoll ja) umgesetzt wird, bleibt abzuwarten – leider.

      1. Ich glaube Ihr denkt nicht zu Ende.

        Die aktuell „hohe“ Zahl and aktiven Battlefield 4 Spielern, erwarten allesamt einen entsprechenden Nachfolger. Kein Bad Company 9, kein BF 299349, kein BF4 mit Space/Cyber/Future-Setting.

        Das ist ja mitunter einer der Gründe wieso Battlefield Hardline, so hart gegen die Wand geschellt ist. Das Konzept mit der Polizei usw. war ja an sich nicht etwas verwerfliches.

        Wenn das neue BattlefieldZ in eine GANZ andere Richtung geht, wird EA richtig sauer werden 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bleibe auf dem laufenden mit dem Battlefield NewsletterAbonniere jetzt unseren wöchentlichen Battlefield Newsletter und erhalte immer Sonntags die letzten Neuigkeiten zu Battlefield 4, Battlefield Hardline, zum Battlefield eSport und zum für 2016 geplanten Battlefield 5.