6 7. Juni 2012

BF3: Armored Kill – Details zum AC-130

Mit der Veröffentlichung der ersten Screenshots zu Battlefield 3: Armored Kill wurde bekannt, dass ein neues Luftfahrzeug mit ins Spiel aufgenommen wird. Dieses soll ein AC-130 sein, der mit insgesamt zwei Sitzplätzen ausgestattet ist. Bekannt war bisher, dass man dieses Flugzeug nicht selber fliegen kann. Welche Armee das Fluggerät mit seinen zwei 125mm Kanonen erhalten wird, war hingegen unklar.

Aufklärung über den AC-130 brachte heute der Artikel von Gameinformer. Diesem zu Folge soll der AC-130 Luftangriff selbst seine Runden fliegen und als Spawnpunkt auf der Karte angezeigt werden. Allerdings nur für die Armee, die auch die zugehörige Flagge eingenommen hat, an dem der AC-130 spawnt. Da man den AC-130 nicht selber fliegen kann, bleibt offen welchen Sinn der zweite Sitzplatz hat, wenn dieser nicht vom Piloten besetzt wird. Gameinformer erklärt, dass dieser dem Schützen der beiden Flugabwehrgeschütze gehört.

In diesem Zusammenhang wurde auch erklärt, dass der AC-130 zwar eine starke Panzerung hat, aber nicht unzerstörbar ist und sowohl aus der Luft sowie vom Boden angegriffen werden kann. Zusätzlich soll der AC-130 auch als eine Art mobiler Spawnpunkt dienen und Truppen via Fallschirm abspringen lassen. Außerdem verfügt Sie über Flares. Eine Reparatur der AC-130 ist nicht möglich.

Erste Screenshots zu Armored Kill sowie eine Liste des Inhalts gab es bereits gestern. Für ausführliche Informationen zu Armored Kill besuche bitte unsere  Battlefield 3 Armored Kill Detailseite.

6 Responses to "BF3: Armored Kill – Details zum AC-130"

  1. Antworten

    TheGangsta

    7. Juni 2012 von 16:22

    Wie funktioniert dann die raketenabwehr? Werden flares automatisch oder vom Schützen abgefeuert? oder gar nicht (womit das gunship aber leicht den stinger/igla-raketen und natürlich choppers/jets zum Opfer fallen würde)?

    Daumen hoch 2 Daumen runter 0

    • Antworten

      Zifti

      8. Juni 2012 von 14:04

      So wie ich das verstanden habe (auch mit dem Chat gestern), werden die Flares von denn beiden Schützen abgefeuert. Das grösste Problem stellen für die AC-130 jedoch nicht die Stinger sondern die Jets dar.
      Desweiteren (sofern richtig verstanden) geht die AC-130 an die Gegner über, sobald sie zerstört wurde und dann respawned

      Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  2. Antworten

    Urknall

    7. Juni 2012 von 17:22

    das hört sich nach ner interessanten Idee an, mal abwarten wie sich das in der Praxis so spielt :-)
    evtl. kann der Mann auf dem 2. Sitz ja Ziele markieren oder sogar reparieren…

    Daumen hoch 2 Daumen runter 1

    • Antworten

      maxx

      7. Juni 2012 von 19:29

      Das markieren von Gegnern und Fahrzeugen soll möglich sein.

  3. Antworten

    DjRidu77

    10. Juni 2012 von 16:27

    wie ist es dann wenn ein team im Ac-130 sitzt und das andere die flagge erobert. der spieler der im Ac-130 sitzt wird doch bestimmt diesen behalten??? Es heißt ja : ” Diesem zu Folge soll der AC-130 Luftangriff selbst seine Runden fliegen und als Spawnpunkt auf der Karte angezeigt werden.Allerdings nur für die Armee, die auch die zugehörige Flagge eingenommen hat, an dem der AC-130 spawnt….

    Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Antworten

      maxx

      10. Juni 2012 von 16:39

      Dazu hat DICE sich nicht geäußert. Ich denke es wird so sein wie immer. Solange ein Fahrzeug auf dem Schalchtfeld ist kommt kein neues.

Hinterlasse deinen Kommentar und nenne uns deine Meinung

Battlefield-Inside.de | Kontakt | Verlinke uns | Jobs | Impressum