Main menu

Battleblog #6: Über die Waffen in Battlefield 3

Jeder Shooter lebt von den Waffen und Gadgets, mit denen die Spieler ihre Kills und Interaktionen durchführen. Darum ist es auch so enorm wichtig, dass in einem Battlefield Titel alle Waffen und Gadgets gut abgestimmt sind und das Balancing stimmt. Das Ergebnis einer sorgfältigen Arbeit ist der Spielspaß, der bislang jeden Battlefield Titel zu einem unvergesslichen und langlebigen Shooter gemacht hat.
 
 
Battleblog #6: Alan Kertz über die Waffen in Battlefield 3

Die Waffen in Battlefield 3 justieren, testen und nochmal neu einstellen – das ist der normale Arbeitstag von Alan Kertz, Senior Designer. Zumindest im aktuellen Stadium der Produktion von Battlefield 3. Inzwischen ist der August angebrochen und Alans Arbeit hat vom umfassenden Konzept bis hin zu detaillierten Feintuning, eine lange Wegstrecke hinter sich gebracht. Wenn man ihn an seinem Schreibtisch besucht, sieht man Alan an jedem Tag über Notizen grübeln und Statistiken betrachten, während er in Diskussionen mit seinen Designkollegen versunken ist: Ist der Rauch der RPGs groß genug? Reicht die erhöhte Präzision eines „schweren Laufes“ an einem Sturmgewehr beim halbautomatischen Feuern wirklich aus? Wie beeinflusst der zusätzliche Griff die Stabilität eines Gewehr, wenn man Dauerfeuer schießt?

BF3 Battleblog6 300x168 Battleblog #6: Über die Waffen in Battlefield 3

Battlefield 3 - Battleblog #6

Die Authentizität ist bei einem Spiel extrem wichtig. Besonders,wenn es sich um ein Spiel wie Battlefield 3 handelt, das ja in der heutigen Zeit spielt. Wir wissen, dass viele Spieler die Waffen in unseren Spielen sehr kritisch unter die Lupe nehmen. Daher haben wir Experten wir Andy McNab ins Boot geholt. Unsere Militärexperten helfen uns, nicht nur zu verstehen, wie es richtig gemacht wird, sondern auch warum es so und nicht anders richtig ist.

Im Vergleich mit Battlefield 2 und Battlefield: Bad Company 2 gibt es in Battlefield 3 einen größeren Fokus auf Realismus und der Handhabung der Waffen in der Realität. Das reicht von Dingen wie Nachladen, über Mobilität und Geschoßflugbahnen bis hin zu den Werten für Mündungsenergie und Mündungsgeschwindigkeit, welche vom Kaliber und der Länge des Laufes beeinflusst werden. Für Alan ist klar, dieser Ansatz führt zu einem besseren Gameplay.

Mit dieser Authentizität als Basis, erhält man eine natürliche Balance der Waffen, den sie alle basieren ja auf ihren Vorbildern aus der Realität. Und so erhält jedes Waffensystem einen persönlichen Charakter, der auf den realen Werten und Möglichkeiten beruht. Jede Armee benutzt aus unterschiedlichen Gründen, unterschiedliche Waffen und diese Auswahl wollen wir an unsere Spieler weitergeben.

Unterschiedliche Waffen für alle Spielstile:
Die Arsenale des US Marine Corps und der Russischen Armee, finden sich beide im Spiel. Beide Seiten kann man im Einzelspieler- und auch im Mehrspielermodus selbst spielen. Aufbauend auf dieser Basis, haben wir einige zusätzliche Waffen ausgewählt. Einige sind Klassiker, andere dienen dem Vergleich von Designs oder der Rollenverteilung im Gefecht. Jede dieser Waffen gibt dem Spieler eine andere taktische Auswahl: für den Nahkampf kann man ein Gewehr, eine Selbstverteidigungswaffe oder ein Schrotgewehr verwenden. Für große Entfernungen trifft man am besten mit einem Scharfschützengewehr. Panzer sollte man mit einer RPG bekämpfenund ein Maschinengewehr ist gut geeignet für Unterdrückungsfeuer.

Wir werden dir nicht nur Waffe A oder B in die Hand geben, mit der Wahlsie zu benutzen oder sie nicht zu benutzen. Jede Hauptwaffe im Spiel ist individuell anpassbar und kann verschiedene Aufgaben erfüllen. Nahezu jede Waffe in Battlefield 3 kann für die persönlichen Vorlieben angepasst werden. Für große Distanzen, für den Nahkampf oder für eine Kombination aus beidem. Darüber werden wir in einer späteren Ausgabe des BattleBlogs aber noch ausführlich berichten.
Quelle: Battlefield.de

Hinterlasse eine Antwort

Auch anmelden mit:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>